Dienstag 27. Oktober 2020

Logo Hitradio Namibia

13. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Das Landwirtschaftsministerium hat am Vormittag den ersten Ausbruch der Vogelgrippe H5N8 in Namibia bestätigt. Das hochansteckende Virus hat auf der Halifax-Insel seit Anfang Februar mehr als 200 Brillenpinguine getötet. Die Gesamtpopulation auf der Insel wird mit 7000 angegeben. Es liegen bisher keine Berichte über Ansteckungen bei anderen Vogelarten vor. Es gelten ab sofort strenge Sicherheitsvorschriften um die Ausbreitung der Vogelgrippe zu verhindern. Insbesondere sind Farmer angehalten Nutzvögel von Wildvögeln streng zu trennen und höchste Anforderungen an die Hygiene einzuhalten.

Der Leitzins bleibt erwartungsgemäß in Namibia mit 6,75 Prozent stabil. Laut Bank of Namibia sei damit eine Stimulierung der lokalen Wirtschaft bei gleichzeitiger Kopplung des Namibia Dollars an den Südafrikanischen Rand [deutsch] gesichert. Zusammenfassend sei das Jahr 2018 für die Wirtschaft im Land ernüchtern gewesen. Die Aufnahme von Privatkrediten verlangsamte sich. Die Devisenrücklagen des Staates sind weiterhin angemessen. Die Zentralbank geht von einer erneut sehr leichten Schrumpfung der Wirtschaft im vergangenen Jahr aus. Gleichzeitig war die Inflation mit 4,3 Prozent gering.

Die australische Regierung will ein berüchtigtes Flüchtlingslager auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean wiedereröffnen. Das kündigte Premierminister Morrison an. Damit reagiere man auf einen zu erwartenden Anstieg der Flüchtlingszahlen. Morrison hatte am Vortag im Parlament eine herbe Abstimmungsniederlage erlitten. Die Abgeordneten stimmten mit knapper Mehrheit für einen Gesetzentwurf der Opposition. Das Gesetz gibt Asylsuchenden in Flüchtlingslagern das Recht, für eine medizinische Behandlung nach Australien gebracht zu werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.