Sonntag 20. September 2020

13. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Südafrika sitzt weiterhin zu weiten Teilen im Dunkeln. Hintergrund ist eine massive Stromknappheit, wie das Elektrizitätsunternehmen ESKOM mitteilte. Zahlreiche Kraftwerke seien aus verschiedenen Gründen weiterhin nicht am Netz. Auch heute werde es den ganzen Tag zu Zwangsabschaltungen der Stromversorgung in vielen Orten kommen. In der angekündigten Stufe 3 müssen bis zu 3000 Megawatt vom Netz genommen werden.

Der Generalbuchprüfer Junias Kandjeke lobt die Staatsunternehmen im Land. So gut wie alle hätten in den vergangenen fünf Jahren ordentliche Jahresfinanzberichte vorgelegt. Die meisten der Staatsunternehmen haben zudem gute Bestätigungsvermerke erhalten, heißt es. Einige Staatsunternehmen würden aber weiterhin inakzeptable Buchführungsstandards verfolgen und teilweise wichtige Termine nach dem Gesetz für Staatsunternehmen nicht einhalten. Kandjeke wies darauf hin, dass schlechte Bewertungen durch sein Büro an Fehlern der Unternehmen lägen. Es sei in der Hand der jeweiligen Geschäftsführungen für ordentliche Jahresabschlüsse zu sorgen.

Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Guaidò will die Grenzen des Landes auch gegen den Widerstand von Staatschef Maduro für Hilfslieferungen aus dem Ausland öffnen. Auf einer Kundgebung in Caracas sagte er, er werde hunderttausende Anhänger mobilisieren, um den Lieferungen den Weg ins Land zu ebnen. 250.000 Freiwillige hätten sich schon gemeldet. Präsident Maduro lehnt Hilfslieferungen ab - er bezeichnet sie als Vorwand, um den Boden für eine von den US-Militärinvasion zu bereiten. Bislang verhindert das Militär, dass Lieferungen mit Nahrung und Medikamenten von Kolumbien aus über die Grenze gelangen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.