Sonntag 21. Juli 2019

14. Februar 2017 - Nachrichten am Abend

In Kalifornien entspannt sich die Lage an einem Staudamm in der Nähe von Sacramento langsam - noch dürfen die Menschen aber nicht zurück in ihre Häuser. In den nächsten Tagen drohen neue Regenfälle und bis dahin wird kontrolliert Wasser aus dem Stausee abgelassen war. Der Oroville-See war nach wochenlangen Regenfällen randvoll gelaufen und brachte den Damm an seine Belastungsgrenze. 200.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Für Prozessbeobachter überraschend wurde ein wegen Kindesentführung verhaftetet 27-Jährige aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Mann musste eine Kaution von 3000 Namibia Dollar zahlen. Er gelte in dem Fall zwar als beteiligt, jedoch nicht als Haupttäter, wie das Magistratsgericht in Swakopmund bekannt gab. Seine ebenfalls 27-jährige Freundin bleibt in Untersuchungshaft. - Die Frau habe das Kind einer Bekannten gestohlen gehabt und als ihr eigenes ausgegeben.

Die Berichte über einen möglichen Verkauf der deutschen Traditionsmarke Opel an den französischen Autobauer PSA haben die Betreiligten in Deutschland offenbar kalt erwischt. Die US-Mutter, General Motors, bestätigte Gespräche über einen Verkauf des europäischen Standbeins. Bei Opel in Rüsselsheim gab es dazu heute keine Reaktion.

Der Von-Bach-Damm bei Okahandja hat seit gestern weiteren starken Zulauf erhalten. Er ist nun zu mehr als 40 Prozent, gegenüber knapp 33 Prozent gestern gefüllt. Der Naute-Stausee im Süden ist zu 93,5 Prozent gefüllt, nachdem seit gestern knapp eine Million Kubikmeter Wasser hinzukamen. Der Omatako-Stausee, der ebenfalls, wie auch Von Bach, für die Windhoeker Wasserversorgung wichtig ist, hat seinen Füllstand binnen der letzten 24 Stunden auf nunmehr elf Prozent nahezu verdoppelt.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok