Sonntag 24. September 2017

14. Juli 2017 - Nachrichten am Abend

Alle 208 Mitarbeiter der „SME Bank“ sind ab August arbeitslos. Nach der vorläufigen Liquidierung der „SME Bank“ werden alle Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren, wie die Konkursverwalter bekannt gaben. Die Mitarbeiter erhalten eine pauschale Abfindung von jeweils einem Wochengehalt, eine individuelle Abfindung von einem Wochengehalt je Arbeitsjahr und ihren Urlaubsanspruch ausbezahlt. Bis Monatsende seien einige Personen noch zeitweilig angestellt um die Bankgeschäft abzuwickeln. – Im April hatte die „Bank of Namibia“ den Vorstand der SME Bank suspendiert und diese unter Zwangsverwaltung gestellt. Es geht um dubiose Auslandsanlagen von etwa 200 Millionen Namibia Dollar.

In einer Ferienanlage im ägyptischen Badeort Hurghada sind bei einem Messerangriff mindestens sechs Menschen verletzt worden. Berichte, wonach es zwei Tote gegeben hat, bestätigten die Behörden bisher nicht. Der Angreifer soll von einem Strand aus zu der Hotelanlage geschwommen sein. Laut Innenministerium wurde er festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Der erste Flug von Eurowings von Windhoek nach Köln-Bonn findet wie geplant am Montag statt. Dies bestätigte André Schulz, Direktor der Lufthansa-Gruppe im Südlichen Afrika, auf Nachfrage gegenüber Hitradio Namibia. Demnach handele es sich bei Aufnahme einer neuen Strecke um kein ungewöhnliches vorgehen. Unter anderem erlaube dieses der Crew vom Hinflug auch den Rückflug durchzuführen. – In den Sozialen Medien waren diesbezüglich Fragen aufgetaucht. Unter anderem war die Rede davon, dass Eurowings einen angeblich für gestern geplanten Rückflug abgesagt und die Passagiere auf Air Namibia umgebucht habe. Eurowings ist gestern Morgen erstmals in Windhoek gelandet und bedient die Strecke nach Köln-Bonn nun zweimal pro Woche.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen