Freitag 19. Oktober 2018

14. Juni 2018 - Nachrichten am Morgen

Der Stadt Windhoek fehlen aufgrund nicht vollständig abgeschlossener Grundstücksverkäufe Einnahmen in dreistelliger Millionenhöhe. Insgesamt gehe es um eine Summe von 300 Millionen Namibia Dollar, berichtet der Namibian unter Berufung auf einen Zwischenbericht zur Eintreibung von Einnahmen. Demnach stammt der älteste der rund 40 betroffenen Grundstücksverkäufe aus dem Jahr 2004. In einigen der Fälle hätten die Käufer trotz mehrfacher Mahnungen die fälligen Zahlungen nicht geleistet oder Auflagen nicht erfüllt.

Die Abdeckung der Importe durch Devisenreserven ist gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Das habe der Gouverneur der Bank of Namibia, Ipumbu Shiimi, gestern mitgeteilt, berichtet der Namibian. Ende Mai hätten die Reserven Importe für 4,7 Monate abgedeckt - gegenüber 3,5 Monaten im Mai vergangenen Jahres. Die Summe der Devisenreserven ist laut Shiimi gegenüber April jedoch gesunken - von 30,2 auf 28,1 Milliarden Namibia Dollar. Ursache der verlängerten Abdeckung der Importe sind die verringerten Ausgaben für Importgüter.

Nach dem historischen Gipfeltreffen von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Außenminister Pompeo nochmal klargestellt, dass die Sanktionen gegen Pjöngjang aufrecht erhalten werden. Wie Pompeo nach einem Treffen mit seinen Amtskollegen aus Japan und Südkorea sagte, sei man entschlossen, die vollständige, überprüfbare und unumkehrbare Denuklearisierung Nodkoreas zu erreichen. Der nordkoreanische Diktator sei sich bewusst darüber, dass er schnell handeln muss, so Pompeo.

Ein Jahr nach dem verheerenden Brand im Londoner Grenfell Tower wird heute der Opfer gedacht. Ein defekter Kühlscharnk hatte den Brand in dem Hochhaus ausgelöst, mehr als 70 Menschen starben.

Mit dem Eröffnungsspiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien startet heute die Fußball-WM. Zunächst steht eine aufwendig inszenierte Show an, bei der unter anderem Robbie Willamms auftritt. Anstoß zum Spiel ist dann 17 Uhr.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok