Dienstag 29. September 2020

Logo Hitradio Namibia

14. November 2018 - Nachrichten am Mittag

China wird seine geplante Lockerung des Handels und der Nutzung mit Produkten seltener Tiere nicht umsetzten. Dies berichtete die Nachrichtenagentur XINHUA unter Berufung auf ein Staatsratmitglied. Demnach habe man den internationalen Protesten Gehör geschenkt. Damit sei der Schutz von Nashörnern, auch in Namibia, wieder eher möglich, hieß es von führenden Tierschutzorganisationen. - China wollte, mit Verweis auf das Gesetz zu Traditioneller Chinesischer Medizin, den kontrollierten Handel und die Nutzung von unter anderem Nashornhörner und Tigerkrallen wieder erlauben.

Mit großem Unmut hat das Umweltministerium die Zunahme an illegalem Abbau von Bausand zur Kenntnis genommen. Laut einer Pressemitteilung wurden bereits erste Verwarnungen ausgesprochen. Es wurde nochmals darauf hingewiesen, dass der Abbau von Sand genehmigungspflichtig ist und eine Umweltunbedenklichkeitsbescheinigung voraussetze. Man habe Verständnis dafür, dass der Sand für die Wirtschaft, vor allem das Baugewerbe, sehr wichtig sei. Darunter dürfe aber zu keinem Zeitpunkt die Umwelt leiden, hieß es weiter. In einem Workshop im Norden des Landes sollen nun die besonders betroffenen Personen sensibilisiert und über ihre Pflichten und Rechte informiert werden.

Die deutsche Wirtschaft ist erstmals seit über drei Jahren wieder geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt - also die Summe aller Waren und Dienstleistungen - sank im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozent. Hauptgrund laut Statistischem Bundesamt: Die Exporte gingen zurück. Zu gaben die Menschen weniger für den Konsum aus.

Die britische Regierung hat einen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen verkündet. Offenbar gibt es nun auch eine Lösung in der strittigen Frage der Grenze zwischen der britischen Provinz Nordirland und dem EU-Mitglied Irland. Aus Brüssel heißt es bislang nur, man werde den Vertragsentwurf genau prüfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.