Mittwoch 23. Mai 2018

15. Mai 2018 - Nachrichten am Mittag

Die Jahresinflationsrate in Namibia ist weiterhin auf einem niedrigen Stand. Für April wurden 3,6 Prozent von der Namibischen Statistikagentur NSA ermittelt. Demgegenüber betrug die Inflationsrate im April des Vorjahres mit 6,7 Prozent fast das Doppelte. In diesem Jahr liegt die durchschnittliche Inflationsrate damit bei lediglich 3,5 Prozent. Antreiber der Inflation waren Bildung mit fast 10 Prozent, Transport und Gesundheit mit annähernd 6 Prozent sowie Alkohol und Tabak. Die Preise von Kleidung und Kommunikation sind hingegen deflationär.

Die “Shack Dwellers Federation of Namibia” kann einen weiteren Erfolg bei der Versorgung ihrer Mitglieder mit bezahlbarem Wohnraum verbuchen. 20 Häuser wurden nun in Mariental übergeben. Zu den Feierlichkeiten war auch das Ministerium für städtische und ländliche Planung durch Vizeminister Derek Klazen vertreten. Weitere 47 Häuser sollen noch diese Woche in Otjinene übergeben werden. Die Shack Dwellers Federation ermöglicht ihren Mitgliedern durch Spenden, geringe eigene finanzielle Beteiligungen und vor allem die aktive Teilnahme am Bau von Häusern, diese günstig zu erwerben. Bisher wurden mehr als 3500 Häuser errichtet.

Nach den Ausschreitungen im Gazastreifen fordert die internationale Gemeinschaft ein Ende der Gewalt. Bei Protesten gegen die neue US-Botschaft in Jerusalem hatte die israelische Armee gestern 58 Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen erschossen. In New York kommt heute der UN-Sicherheitsrat zu einer Sondersitzung zusammen - im Vorfeld fordern zahlreiche Staaten eine unabhängige Untersuchung. Das lehnen die USA ab, sie sehen die Verantwortung für die Gewalteskalation allein bei der radikal-islamischen Hamas.

Die Stiftung des ungarisch-stämmigen US-Milliardärs George Soros verlässt Ungarn und verlegt ihren Sitz nach Berlin. Als Grund nannte die Stiftung die "repressive" Politik der ungarischen Regierung. Soros unterstützt mit seiner Open Society Foundation schon seit Jahrzehnten mehrere Bürgerrechtsorganisationen in Ungarn. Regierungschef Orbán hatte Soros zuvor wiederholt beschuldigt, eine "Masseneinwanderung" in die EU zu steuern.

Die Hochzeit von Meghan Markle und dem britischen Prinzen Harry findet wohl ohne den Brautvater statt. Thomas Markle wolle seine Tochter nicht in Verlegenheit bringen, berichtet das Promiportal TMZ. Hintergrund sind offenbar gestellte Paparazzi-Fotos, in die Thomas Markle trotz Bitten des Kensington-Palastes eingewilligt hatte. Zudem soll er vor einigen Tagen einen Herzinfarkt erlitten haben.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen