Sonntag 16. Juni 2019

15. September 2017 - Nachrichten am Abend

Eine 24-jährige ist in Swakopmund von einem Taxifahrer überfahren worden. Ein Taxi habe ein anderes Taxi über die linke Fahrspur überholt, sei dabei mit diesem zusammengestoßen und dann in die 24-Jährige geschleudert worden, als diese mit ihrer Zwillingsschwester vor einem Imbiss in Mondesa wartete. Die 24-jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 29-jährige Taxifahrer keinen Führerschein, auch sei Auto sein nicht verkehrstauglich gewesen.

Die Namibia Breweries Limited konnte ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 13.7% auf insgesamt 611 Millionen Namibia-Dollar steigern. Der Umsatz konnte auf 2.7 Milliarden Namibia-Dollar gesteigert werden. Einen großen Anteil daran hatte der Export der verschiedenen Biere nach Südafrika, der um 46% gesteigert werden konnte. Dies hätte unter anderem damit zu tun, dass das Tafel Lager im Rahmen einer groß angelegten Marketingaktion neu in Südafrika auf den Markt gebracht wurde.

 

Ein rascher Fahndungserfolg der Polizei hat den Namibia-Urlaub einer Familie aus der Schweiz gerettet. Laut Namibian wurde den Urlaubern an einer Tankstelle am Hosea Kutako Drive in Windhoek eine Tasche gestohlen. Drei Männer seien aus einem Auto gesprungen, hätten die Tasche ergriffen und seien dann geflohen. Sie erbeuteten Kameras, ein Tele-Objektiv, ein iPad und andere Dinge im Gesamtwert 86.000 Namibia Dollar. Die Polizei habe nach stundenlangen Ermittlungen sieben Verdächtige verhaftet und den Hauptteil der Beute sichergestellt. Dabei fanden die Beamten laut Bericht auch weitere teure Kameras und Objektive, die nicht den Schweizern gehörten.

Schicksalstag für die bankrotte SME -Bank: Das Obergericht gibt heute vormittag laut Presseagentur Nampa die Entscheidung zur geplanten Liquidierung des Finanzinstituts bekannt. Bis heute früh können Teilhaber noch Einspruch einlegen, allerdings nur mit dem Nachweis, dass mindestens 174 Millionen Namibia Dollar aus dubiosen Anlagen in Südafrika zurückerhalten werden können. 65 Prozent der Anteile gehören dem Staat Namibia, 35 Prozent sind in der Hand zweier Unternehmen aus Simbabwe. Seit Mitte Juli steht die SME-Bank unter Konkursverwaltung. Zu dem Zeitpunkt hatte sie Vermögenswerte von 998 Millionen Dollar und Verbindlichkeiten von 1,16 Milliarden Dollar. Über 200 Mitarbeiter der SME-Bank wurden entlassen.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok