Montag 19. August 2019

16. August 2017 - Nachrichten am Mittag

Ein 39-jähriger mutmaßlicher Mörder aus dem Jemen hat gestern vor dem Obergericht Windhoek auf nicht schuldig plädiert. Er kenne das 35-jährige Opfer aus dem Mali nicht, betonte er. Der Beschuldigte soll den Malier in Windhoek im vergangenen Jahr erschossen und auf einem Müllplatz verscharrt haben. Es sei um Geldwäsche in Höhe von 500.000 US-Dollar gegangen. Das Opfer habe jedoch nur zwei Drittel des in Namibia Dollar getauschten Geldes dem mutmaßlichen Mörder zurückgegeben, sagte die Staatsanwaltschaft. – Indessen wurde in 25-Jähriger wegen Ermordung seiner Lebensgefährtin vor drei Jahren wegen Mordes verurteilt. Das Strafmaß soll in den kommenden Wochen verkündet werden.

Kolumbiens Staatschef Santos hat den über 50-jährigen Konflikt mit der Farc-Guerilla offiziell für beendet erklärt. Bei einer Zeremonie zur Entwaffnung der letzten Kämpfer sagte Santos: Im Leben der Nation beginne nun eine neue Ära. Regierung und Farc hatten sich im letzten Jahr auf ein Friedensabkommen verständigt.

US-Präsident Trump hat seine umstrittene erste Reaktion auf die Krawalle in der Stadt Charlottesville verteidigt. Beide Seiten seien Schuld an den Ausschreitungen, sagte Trump in New York. Aus seiner Sicht ging die Gewalt nicht nur von Anhängern rechter Gruppierungen, sondern auch von Gegendemonstranten aus. Der US-Präsident war auch in den eigenen Reihen scharf kritisiert worden, weil er die Rechtsextremen nicht ausdrücklich verurteilte. Zahlreiche Berater kehrten ihm daraufhin den Rücken - zuletzt der Chef des größten US-Gewerkschaftsdachverbands.

Der sambische Oppositionsführer Hakainde Hichilema wurde aus der Haft entlassen. Dies gab seine „United Party for National Development” bekannt. Demnach seien auch die Vorwürfe wegen Hochverrats fallen gelassen. Eigentlich war seine Verhandlung für morgen vorgesehen. Warum die Freilassung nun kam ist indessen noch unklar. Hichilema  war im April verhaftet worden. Er soll der Präsidenten-Kolonne in der Hauptstadt Lusaka die Vorfahrt genommen haben. - Hichilema hatte die Präsidentschaftswahl gegen Amtsinhaber Edgar Lungu im letzten Jahr verloren. Lungu wird ein zunähmend autoritäter Führungsstil vorgeworfen.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok