Dienstag 22. Mai 2018

16. Januar 2018 - Nachrichten am Abend

Die namibische Rechtsanwältin Bience Gawanas nimmt ab sofort das dritthöchste Amt in den Vereinten Nationen ein. Sie ist ab sofort als Sondergesandte für Afrika in der Position einer Unter-Generalsekretärin. Gawanas tritt die Nachfolge des Ägypters Maged Abdelaziz an. - Mit Selma Ashipala-Musavyi als Mitglied des Beratungsausschusses der Vereinten Nationen zur Abrüstung besetzt eine weitere Namibierin nun eine hochrangige Position in der UNO.

Die tatsächliche Zahl der bestätigten Hepatitis-E-Fälle in der Region Khomas ist weitaus niedriger als bisher mitgeteilt. Laut der amtierenden Staatssekretärin im Gesundheitsministerium gäbe es lediglich 31 bestätigte Fälle. Das gleiche Ministerium hatte vor genau einer Woche noch die Zahl von 214 infizierten Personen genannt. Sechs Personen befinden sich in stationären Behandlung. Die meisten Fälle seien im informellen Wohngebiet Havanna in Windhoek registriert worden. Insgesamt habe man im vergangenen Monat 294 Verdachtsfälle aufgenommen. Nur etwas mehr als ein Drittel der Proben wurde bisher jedoch analysiert.

Beim Einsturz einer im Bau befindlichen Brücke sind in Kolumbien mindestens zehn Menschen getötet worden. Acht weitere Arbeiter wurden verletzt, so der Katastrophenschutz des südamerikanischen Landes. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Der dänische U-Boot-Bauer Peter Madsen ist wegen der Ermordung der schwedischen Journalistin Kim Wall angeklagt worden. Laut Staatsanwaltschaft Kopenhagen muss sich der Erfinder wegen Mordes, Leichenschändung und "besonders gefährlicher" sexueller Übergriffe vor Gericht verantworten. Der Prozess startet Anfang März.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen