Freitag 19. April 2019

17. Januar 2019 - Nachrichten am Mittag

Die halbstaatliche Namibia Diamond Trading Company NDTC wird ab sofort von Brent Eiseb geführt. Dies teilte das Unternehmen am Vormittag mit. Demnach hat Eiseb offiziell bereits zum 1. Januar den Posten von Shihaleni Ndjaba übernommen, der nach elf Jahren in den Ruhestand gegangen ist. Eiseb war zuvor Leider der Abteilung Verkauf und Marketing der NDTC. Die NDTC ist ein Joint-Venture zwischen dem namibischen Staat und dem Diamantenunternehmen De Beers. Das Unternehmen regelt den Handel von Diamanten zur Weiterverarbeitung im Inland.

Der simbabwische Staatspräsident Emmerson Mnangagwa hat die Bevölkerung seines Landes zur Ruhe aufgerufen. Es gäbe gute Fortschritte bei der Stärkung der Wirtschaft durch russische Hilfe. Dies teilte Mnangagwa über die sozialen Medien während seines Aufenthaltes in Russland mit. Um die Meldung zu verbreiten wurde, unbestätigten Angaben nach, für eine kurze Zeit das aufgrund staatlicher Anordnung abgestellte Internet wieder aktiviert. Mnangagwa sprach gleichzeitig von einer in der Größe nie dagewesenen Aufgabe um die Wirtschaft Simbabwes zu stärken. Russland würde dabei eine entscheidende Rolle spielen. So habe bereits das russische Diamantenunternehmen Alrosa Investitionen angekündigt.

Der ehemalige Präsident der Elfenbeinküste Laurent Gbagbo bleibt weiter in Haft. Die Saatsantwaltschaft hat am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag Berufung gegen seinen überraschenden Freispruch angekündigt. In einem Dringlichkeitsantrag sprachen sich die Staatssanwälte gegen die Freilassung aus, woraufhin die Richter anordneten, dass Gbagbo vorerst doch inhaftiert bleibt. Der Ex-Präsident kann nun Berufung gegen diese Entscheidung einlegen.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok