Dienstag 13. November 2018

18. Juni 2017 - Nachrichten am Morgen

Die Zahl der Toten bei einem verheerenden Waldbrand im Zentrum Portugals ist auf über 40 gestiegen. Fast 60 Menschen wurden verletzt, so der portugiesische Innenstaatssekretär Gomes. Das Feuer war gestern Nachmittag in der Region Leiria aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen und hatte sich rasend schnell ausgebreitet. Viele Menschen starben in ihren Autos beim Versuch vor den Flammen zu flüchten. Die Feuerwehr ist weiter im Großeinsatz. Regierungschef Costa spricht vom schwersten derartigen Unglück in Portugal seit Jahrzehnten.

Die irakische Armee hat mit einer Offensive auf die Altstadt der umkämpften Großstadt Mossul begonnen. An dem Einsatz sind neben den Streitkräften auch Anti-Terror-Einheiten und die Bundespolizei beteiligt. Die Befreiung der Altstadt aus den Händen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat gilt wegen der Enge des Viertels und der vielen dort festsitzenden Zivilisten als besonders schwierig. Die Befreiung der Altstadt ist aber entscheidend für die Regierungstruppen bei der Rückeroberung der gesamten Stadt.

In Frankreich hat die zweite und entscheidende Runde der Parlamentswahl begonnen. Umfragen sagen einen haushohen Erfolg für Staatschef Macron voraus: Bereits im ersten Wahlgang am letzten Sonntag war Macrons Bündnis vorn gelandet. Mit einer absoluten Mehrheit hätte Macron für seinen Reformkurs so gut wie freie Fahrt. Die konservativen Republikaner sowie die Sozialisten werden bei der Parlamentswahl voraussichtlich eine Schlappe hinnehmen müssen.

In Südwestfrankreich ist ein spanischer Torero bei einem Stierkampf ums Leben gekommen. Das Tier stach dem 36-Jährigen in die Lunge. Der Spanier erlag seinen schweren Verletzungen noch auf dem Weg ins Krankenhaus.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok