Dienstag 18. Dezember 2018

19. Dezember 2016 - Nachrichten am Abend

Die Bank of Namibia blickt auf ein schwieriges 3. Quart in Hinblick auf die Gesamtwirtschaftliche Lage in Namibia zurück. So seien die steigende Inflationsrate bei gleichzeitiger höherer Schuldenquote des Staates und der schwächelnden Wirtschaft negativ zu sehen. Hingegen gebe die Weltwirtschaftslage 2017 Anlass zu leichtem Optimismus, wovon auch Namibia profitieren werde. Zudem habe sich der Namibia Dollar zwischen Juli und September positiv gegenüber den führenden internationalen Währungen gezeigt.

Nach dem Konsum von mit giftigem Methylalkohol angereicherten Badezusatz sind in der sibirischen Stadt Irkutsk 25 Menschen gestorben. Wie die russischen Behörden berichten, mussten sich am Wochenende insgesamt 42 Menschen ärztlich behandeln lassen, nachdem sie das Mittel getrunken hatten. Laut Behörden war der Badezusatz als nicht zum Verzehr bestimmt gekennzeichnet, trotzdem hätten die Opfer es wie Alkohol getrunken. Viele arme Bewohner der ehemaligen Sowjetunion greifen auf alkoholhaltige Gesichtswasser, Haushaltsreiniger oder Selbstgebranntes zurück, weil sie sich alkoholische Getränke nicht leisten können

Die Ankündigung des philippinischen Präsidenten Duterte, eine Art Tagesquote für Hinrichtungen einzuführen, hat scharfe Kritik der katholischen Kirche und von Menschenrechtlern hervorgerufen. Sollte Duterte seine Pläne umsetzen, würden die Philippinen zur weltweiten "Zentrale" der Exekutionen, sagte der Sprecher der philippinischen Bischofskonferenz. Duterte hatte bereits im Wahlkampf angekündigt, er werde sich im Kampf gegen die Kriminalität für die Wiedereinführung der Todesstrafe einsetzen. Am Wochenende hatte der 71-Jährige angekündigt, täglich "fünf oder sechs Kriminelle" hinrichten zu wollen.

Bei einem Flugzeugunglück im Nordosten Russlands sind 16 Soldaten schwer verletzt worden. Zunächst war von über 30 Toten die Rede. Das wurde inzwischen aber dementiert.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok