Mittwoch 19. Dezember 2018

19. Dezember 2016 - Nachrichten am Mittag

Am Wochenende sind erneut bei Verkehrsunfällen mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Diese starben bei einem Unfall ohne gegnerisches Fahrzeug in der Region Kunene. Polizeiangaben nach habe sich ein Rad des Fahrzeugs bei schneller Fahrt gelöst. Fünf weitere Fahrzeuginsassen kamen mit teilweise schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. – Die Polizei und der Verkehrsunfallsfonds warnen vor erhöhtem Verkehr zur Weihnachtszeit. Man solle besonders aufmerksam und defensiv fahren.

Ost-Aleppo wird weiter evakuiert - wie es heißt, wurden am Morgen rund 3000 Menschen aus den Rebellengebieten der Stadt in Sicherheit gebracht. Die Menschen wurden zunächst mit Trinkwasser und Lebensmitteln versorgt. Die Evakuierungen aus Ost-Aleppo waren in den vergangenen Tagen immer wieder ausgesetzt worden, zum Beispiel weil es erneute Gefechte gab, oder mehrere Busse von islamistischen Rebellen in Brand gesetzt wurden. Der UN-Sicherheitsrat will heute darüber abstimmen, Beobachter nach Aleppo zu schicken.

Eineinhalb Monate nach der US-Präsidentschaftswahl stimmen heute die daraus hervorgegangenen Wahlleute ab. Sie sind zwar nicht zwingend an das Ergebnis vom 8. November gebunden. Es gilt aber als sicher, dass sie Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten wählen. Die Stimmen werden aber erst in zwei Wochen ausgezählt. Am 20. Januar soll Trump dann Präsident Barack Obama im Weißen Haus ablösen.

In diesem Jahr sind weltweit mindestens 74 Journalisten und Medienmitarbeiter bei ihrer Arbeit ums Leben gekommen. Das hat die Organisation Reporter ohne Grenzen mitgeteilt. Die gefährlichsten Länder für Reporter waren Syrien, Afghanistan, Mexiko, der Irak und der Jemen. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Todesfälle damit um gut ein Viertel zurück. Hauptgrund: viele Journalisten haben ihre Arbeit in Krisengebieten eingestellt.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok