Donnerstag 16. August 2018

2. Dezember 2016 - Nachrichten am Abend

In Tripolis ist es zu Gefechten zwischen verfeindeten Milizen gekommen. Bei den Kämpfen in der libyschen Hauptstadt wurden nach Angaben örtlicher Medien sieben Menschen getötet. Auf den Straßen sollen Panzer, Lastwagen und schwere Waffen zu sehen gewesen sein. Der Auslöser der Gefechte ist noch unklar. Auch für die Opferzahl gab es zunächst keine unabhängige Bestätigung.

Gambia bekommt nach 22 Jahren einen neuen Präsidenten. Der bisherige Staatschef Jammeh hat seine Niederlage gegenüber dem Oppositionskandidaten Barrow eingestanden. Bei der Wahl war der autokratisch regierende Jammeh für eine weitere fünfjährige Amtszeit angetreten. Die Opposition hatte mit Barrow erstmals einen gemeinsamen Kandidaten aufgestellt. Knapp 900.000 Menschen waren zur Wahl aufgerufen.

In Südafrika stehen 2017 wohl weitere große Veränderungen im Straßenverkehr an. Das Verkehrsministerium hat bereits zwei von mehreren 2015 angekündigten neuen Regelungen verabschiedet. Dazu zählt eine veränderte Form der sogenannten „Learner’s Licence“ und ein Verbot Schulkinder auf der Ladefläche zu transportieren. Die weitreichendste geplante Veränderung sei die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeiten auf allen Straßen um 20 Kilometer pro Stunde. Es dürften dann nur noch 40 km/ in Ortschaften, 80 km/h auf Überlandstraßen und 100 km/h auf Autobahnen gefahren werden.

Katima Mulilo ist ab kommenden Dienstag Gastgeber des „Nationalen Kuns- und Kulturfestivals“. Laut dem Kulturministerium haben sich etwa 1500 Künstler, Dar- und Aussteller für die Veranstaltung, die vier Tage dauern soll, angemeldet. Das seit 1995 ausgetragene Festival soll dem Verständnis anderer Kulturen und Kunst aller Volksgruppen in Namibia dienen. Im vergangenen Jahr war Grootfontein Gastgeber.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok