Sonntag 15. September 2019

Music low res4 300ppx

 

2. Februar 2017 - Nachrichten am Mittag

Namibias interne finanzielle Situation ist weiterhin relativ stabil. Dies geht aus dem Dezember-Bericht der „Bank of Namibia“ hervor. Demnach habe die Vergabe von Krediten gegenüber dem Vormonat, bei gleichbleibenden Zinsen, abgenommen. Die Liquidität der Geschäftsbanken habe auf 2,6 Milliarden Namibia Dollar zugenommen, sei aber weiterhin auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Die Jahresinflationsrate sei gleichbleibend Hoch mit 7,3 Prozent. Die Reserven im Ausland seien weiterhin deutlich höher als noch vor 18 Monaten und betragen mehr als 25 Milliarden Namibia Dollar.

Deutschlands Außenminister Gabriel reist heute zu einem Antrittsbesuch nach Washington und trifft dabei auch seinen neuen amerikanischen Amtskollegen Tillerson. Bei den Gesprächen dürfte es auch um die scharfe Kritik an der deutschen Wirtschaftspolitik gehen. Trumps Wirtschaftsberater wirft Deutschland vor die USA und die EU auszubeuten.

Der geplante Auftritt eines ultrarechten Bloggers und Trump-Anhängers hat auf dem Campus der Universität Berkeley im US-Bundesstaat Kalifornien gewaltsame Studentenproteste ausgelöst. Hunderte Demonstranten versammelten sich auf dem Campusgelände und machten ihrem Unmut über den Journalisten Luft, der sich mit provokanten Thesen als einer der Wortführer der so genannten "Alt-Right"-Bewegung etabliert hat. Sein Auftritt wurde schließlich abgesagt.

Namibia steht hinter dem Grundrecht auf Selbstbestimmung. Dies unterstrich Gesundheitsminister Bernard Haufiku. Hintergrund ist ein Wunsch eines 12-jährigen Mädchens nach der Pille. Diese wurde ihr von einem Gesundheitszentrum verweigert, da es der Kultur und Tradition widerspräche. Haufiku wies darauf hin, dass Mädchen ein gesetzliches Recht darauf hätten und Tradition und Normen in diesem Fall nicht weiterhelfen würden. Man kläre Kinder schon im Schulalter auf, würde ihnen aber dann die Entscheidung auf Verhütung nicht selber überlassen. Er werde persönlich das Vorgehen der Gesundheitseinrichtung überprüfen, hieß es.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok