Donnerstag 22. August 2019

2. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

In Simbabwe ist der interne Machtkampf um die Nachfolge von Langzeitpräsident Robert Mugabe wohl entschieden. Wie weitestgehend unabhängige Medien berichten sieht es danach aus, dass seine Frau Grace ihm nachfolgen soll. Grace Mugabe hatte ihren schärfsten Konkurrenzen, Vizepräsident Emmerson Mnangagwa, am Wochenende scharf kritisiert. Dieser bat nun Staatspräsident Mugabe um eine klare Aussage wie seine Zukunft aussehen könnte. – Grace Mugabe und Mnangagwa haben sich bisher offiziell nicht zu ihren Ambitionen auf das Präsidentenamt geäußert, da Robert Mugabe ohnehin mit seinen 93 Jahren bei den anstehenden Wahlen 2018 erneut antreten will.

Die Terrormiliz IS hat sich zu dem Anschlag in Las Vegas bekannt - die Behörden halten einen islamistischen Hintergrund allerdings für extrem unwahrscheinlich. Sie gehen davon aus, dass der 64-jährige Schütze ein Einzelgänger war. Er hatte aus einem Hotelzimmer auf Besucher eines Open-Air-Konzertes geschossen und über 50 Menschen getötet.

Die spanische Regierung will unbedingt verhindern, dass sich Katalonien für unabhängig erklärt. Justizminister Català sagte niemand habe die rechtliche Befugnis dazu. Die Regierung sei daher gezwungen, alles im Rahmen der Gesetze zu unternehmen, einen solchen Schritt zu verhindern. Bei dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum hatten nach Angaben der katalanischen Regionalregierung 90 Prozent dafür gestimmt, eine Republik Katalonien auszurufen. Polizisten hatten mehrere Wahllokale gestürmt, hunderte Menschen wurden verletzt.

Der ehemalige Assistant von Freiheitsikone Andimba Toivo ya Toivo musste sich erneut vor Gericht verantworten. Elia Kapofi wird vorgeworfen ungerechtfertigt Geld vom Konto des mittlerweile Verstorbenen Anfang des Jahres abgehoben zu haben. Insgesamt gehe es um 71.000 Namibia Dollar, hieß es von Seiten des Magistratsgerichts in Windhoek. Kapofi soll auf Wunsch von Toivo ya Toivo Zugang zu den Bankkonten erhalten haben. Er befindet sich seit 21. August gegen 10.000 Namibia Dollar Kaution auf freiem Fuß. -  Eine erneute Anhörung ist für den 28. November angesetzt worden.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok