Sonntag 18. August 2019

20. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

Seit dem Ausbruch der Hepatitis E sind neun Personen hieran erkrankt und ein Mensch gestorben. Laut dem Gesundheitsministerium habe man den Ausbruch in der Hauptstadtregion Khomas jedoch im Griff. Zwar habe man schon Mitte Oktober den ersten Verdacht auf die seltene Form der Hepatitis gehabt, jedoch hätten Laborergebnisse erst Anfang Dezember hierüber Aufschluss gegeben. Neben den bestätigten Fällen seinen derzeit acht Verdachtsfälle in den Laboren. Es handele sich um eine Meldepflichtige Krankheit, so dass jeder mit Symptomen umgehend ein Krankenhaus aufsuchen sollte. – Den letzten Fall von Hepatitis E gab es vor mehr als 30 Jahren in Rundu.

Die Reformpolitik des französischen Präsidenten Macron trägt offenbar erste Früchte: Wie das Statistikamt des Landes erklärte, wird für dieses Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent gerechnet -  das wäre der höchste Stand seit 2011. Zudem rechnet die Behörde bis Mitte des kommenden Jahres mit einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Die Spitzen von Union und SPD in Deutschland sprechen gerade über den Fahrplan für die Sondierungsgespräche. Anfang kommenden Monats wollen die drei Parteien loslegen - bis Ostern soll die Neuauflage der Großen Koalition stehen. Ex-Bundestagspräsident Lammert hat dagegen erhebliche Zweifel, dass es so kommt: laut Bildzeitung geht er davon aus, dass die Gespräche scheitern und im kommenden Jahr Neuwahlen durchgeführt werden - dann nicht mehr mit Merkel als Unions-Spitzenkandidatin. Lammert erwartet demnach eine schwarzgrüne Koalition nach Neuwahlen.

Mehr als 11.000 Schüler haben in diesem Jahr den höchsten namibischen Schulabschluss und die Zulassung zu einer Universität erreicht. Wie Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa am Mittag mitteilte, hätten insgesamt knapp 16.300 der insgesamt 73.000 Schüler der 12. Klasse die nötigen höheren Fächer belegt. Hiervon haben knapp zwei Drittel die Minimalnote 3 erreicht, hieß es. Hansa-Himarwa rief die erfolgreichen Schüler auf, sich weiterzubilden und eine Universität in Namibia oder dem Ausland zu besuchen. – Die Ergebnisse der Schüler in normalen Fächern sollen Anfang Januar bekanntgegeben werden.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok