Samstag 07. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

20. Dezember 2017 - Nachrichten am Morgen

28 Architekten und Ingenieure aus Simbabwe, die vom Transportministerium angestellt sind, müssen Namibia verlassen. Das habe das Obergericht gestern entschieden, berichtet die Allgemeine Zeitung. Neun namibische Architekten- und Ingenieursfirmen hatten gegen die Entscheidung von Transportminister Alpheus !Naruseb geklagt, die Simbabwer weiter zu beschäftigen. Demnach war das entsprechende Abkommen zwischen beiden Ländern bereits Mitte Mai abgelaufen. Zudem seien die meisten der 28 Simbabwer in ihrer Heimat nicht als Architekt oder Ingenieur registriert. Daher lege die Anweisung !Narusebs an die Architektenkammer, sie hier für diese Berufe zuzulassen, fragwürdige Motive nahe. Die Anweisung hatte im August für heftige Proteste gesorgt, zumal aufgrund der Flaute in der Baubranche viele namibische Architekten und Ingenieure kaum Arbeit haben.

In Mexiko sind mindestens 12 Touristen bei einem schweren Busunglück ums Leben gekommen. Laut Angaben der mexikanischen Behörden, war der Bus von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt - warum ist noch unklar. Unter den Opfern sollen sich auch Schweden, US-Bürger und Brasilianer befinden. Die Kreuzfahrt-Touristen waren auf einem Landausflug zu einer Maya-Stätte unterwegs als das Unglück passierte.

Beim Mobilfunkkonzern MTC streiten sich Vorstand und Management über Sponsorengelder für die Musikbranche, die nach Südafrika abfließen. Laut Namibian kritisiert Vorstandschef Elvis Nashilongo dass MTC 90 Prozent der bereitgestellten Summe zur Förderung von Events wie den Nama Awards an die südafrikanische Firma Rockstar Music Entertainment zahlt. Er habe damit gedroht, das Sponsorship für die Awards ganz zu streichen. Die Geschäftsführung wiederum wirft Nashilongo vor, sich in Angelegenheiten einzumischen, für die das Management zuständig ist.

Der Vorsitzende des Regionalrats von Hardap, Edward Wambo, nutzt teure Dienstwagen offenbar für private Zwecke. Wie der Namibian berichtet, wurde im März für mehr als 600.000 Namibia Dollar ein Mercedes Benz angeschafft - zusätzlich zum bereits vorhandenen Toyota Double Cab. Der Mercedes soll Mitgliedern und Management des Rats bei längeren Fahrten mehr Komfort bieten, sei damals als Grund genannt worden. Laut Bericht steht der Wagen allerdings nicht wie vorgesehen auf dem Gelände des Rates, um bei Bedarf von allen Berechtigten genutzt werden zu können, sondern ist dauerhaft bei Wambo in dessen Wohnort Rehoboth. Auch habe Wambo für beide Wagen in nur einem halben Jahr mehr als 80.000 Dollar Spritkosten geltend gemacht.

Wer in diesen Ferien ohne Genehmigung an den Stränden bei Swakopmund übernachtet, muss mit Geldbußen rechnen. Das kündigten das Umweltministerium und die Küstenschutz-Initiative NACOMA gegenüber der Presseagentur NAMPA an. Marine und Polizei hätten zugesichert, bei Patrouillen im Gebiet des Dorob-Nationalparks zu helfen. Wer nach 21.00 Uhr ohne Genehmigung am Strand oder in den Dünen angetroffen wird, müsse 1200 Namibia Dollar Strafe zahlen. Auf Zurücklassen von Müll steht eine Buße von 250 Dollar. Besonders betroffene Gebiete sind laut Ministerium die Strände bei Meile 4, Long Beach und Independence Beach sowie die Gegend bei Düne 7.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.