Mittwoch 20. Juni 2018

20. Februar 2018 - Nachrichten am Abend

Einem am Wochenende verhafteter Drogenkurier aus Angola wurde Kaution verweigert. Der 52-Jährige erschien heute vor dem Magistratsgericht in Windhoek. Er war bei Einreise am Internationalen Flughafen Hosea Kutako von der Polizei festgenommen worden. Eine weitere Anhörung ist für den 20. Juni angesetzt worden. Der Angolaner hatte 70 Kapseln Kokain mit einem Marktwert von etwa 250.000 Namibia Dollar verschluckt.

Nach mehr als zwei Jahren hat Botswana erstmals wieder die Todesstrafe vollstreckt. Ein 28-jähriger verurteilter Mörder wurde unter internationalem Protest von Menschenrechtsorganisationen gehängt. Die Vollstreckung der Strafe kam nur wenige Tage nachdem Staatspräsident Ian Khama sich ausdrücklich für die Todesstrafe aussprach. Zuletzt wurde im Mai 2016 die Todesstrafe vollstreckt. Die Todesstrafe sei ein geeignetes Mittel gegen die ausufernde Anzahl an Morden in Botswana vorzugehen, hieß es. – Botswana ist das einzige Land der SADC das die Todesstrafe weiterhin anwendet. Unter anderem Namibia hat diese abgeschafft.

Die libysche Küstenwache hat vor der Küste des nordafrikanischen Landes fast 450 Flüchtlinge gerettet. Sie kam zwei Schlauchbooten zu Hilfe, deren Motoren ausgefallen waren.  Unter den Geretteten waren auch mehrere Kinder und Babys. Libyen ist das Hauptdurchgangsland für Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern, die über das Mittelmeer in die EU wollen. Bei der gefährlichen Überfahrt in meist überfüllten und nicht seetauglichen Booten kommen jedes Jahr hunderte Flüchtlinge ums Leben.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok