Sonntag 20. September 2020

20. Februar 2019 - Nachrichten am Mittag

Ein Polizist im Norden des Landes kämpft nach einem Angriff um sein Leben. Der junge Polizist sei ohne Vorwarnung zwei Mal in den Oberkörper gestochen worden, wie NAMPOL mitteilte. Der mutmaßliche Täter wurde umgehend festgenommen. Die genauen Umstände des Angriffe und ob es sich um eine gezielte Tat auf den Mann oder sein Amt als Polizist handelt ist indessen noch unklar. Weitere Ermittlungen wurde eingeleitete und der Verhaftet soll heute dem Haft Richter vorgeführt werden.
 
In Simbabwe steht ein weitere Schock für die Bevölkerung an. Wie die Zentralbank des wirtschaftlich schwer gebeutelten Landes bekannt gab, sollen die staatlich seit 2016 ausgegebenen Schuldscheine an Wert verlieren. Sie waren damals mit einem festen Wechselkurs von 1 zu 1 zum US-Dollar ausgegeben worden. Schon von Anfang an akzeptierten viele Händler die Schuldscheine nicht zu diesem Preis. Der aktuelle Schwarzmarktkurs liegt bei 3,75 zum US-Dollar. Die Entkopplung vom US-Dollar wäre ein Eingeständnis, dass der Staat die Schuldscheine nicht länger mit Devisen absichern könne. Seit Monaten hat Simbabwe mit Mangel an Bargeld zu kämpfen. Medikamente, Treibstoff und Nahrungsmittel wurden knapp.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.