Mittwoch 17. Oktober 2018

20. November 2016 - Nachrichten am Morgen

Der Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat im afghanischen Masar-i-Scharif war offenbar seit Monaten geplant. Laut "Bild am Sonntag" geht das aus dem Verhör des einzigen überlebenden Attentäters hervor. Die Tat wurde demnach von Pakistan aus organisiert. Bei dem Angriff auf das deutsche Konsulat im Norden Afghanistans waren vor zehn Tagen mindestens sechs Menschen getötet und fast 130 verletzt worden.

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel lüftet heute womöglich das Geheimnis, ob sie für eine vierte Amtszeit kandidieren will. Am Mittag kommen Präsidium und Vorstand der CDU zusammen, für den Abend ist dann eine Pressekonferenz angesetzt. Worüber Merkel dort sprechen wird, ist noch nicht durchgesickert. Es spricht aber vieles dafür, das sich zu ihrer politischen Zukunft erklären wird. Viele Parteifreunde äußerten sich zuletzt zuversichtlich, dass Merkel als Kanzlerin weitermachen will.

Im syrischen Aleppo spitzt sich die Lage immer mehr zu. Im Ostteil der Stadt soll kein einziges Krankenhaus mehr funktionstüchtig sein. Laut der Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat die syrische Armee die besetzten Gebiete mit Raketen und Fassbomben attackiert und dabei gezielt die Kliniken ins Visier genommen. Die USA verurteilen die Angriffe als "abscheulich" und machen das syrische Regime und seine Verbündeten, vor allem Russland, für die katastrophale Lage verantwortlich.

In den USA ist das Rennen um das Amt des Außenministers weiter offen. Der künftige Präsident Trump hat sich nach einem Treffen mit Ex-Gouverneur Romney nicht näher dazu äußern wollen. Der Republikaner Romney gilt als gemäßigt und hatte Trump im Wahlkampf scharf attackiert. Trump muss aktuell seine Regierungsmannschaft zusammenstellen. Das Amt des Außenministers ist einer der wichtigsten Posten.

Drei Astronauten haben wie geplant vergangene Nacht die internationale Raumstation ISS erreicht. Eine russische Sojus Kapsel dockte planmäßig an. Ein Franzose, eine US-Amerikanerin und ein Russe sollen bis Mai kommenden Jahres im All bleiben.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok