Dienstag 29. September 2020

Logo Hitradio Namibia

20. November 2018 - Nachrichten am Mittag

Bei einem schweren Hüttenfeuer in der Region Omusati sind drei Kinder ums Leben gekommen. Das Feuer sei ersten Polizeiermittlungen nach aus noch unbekannter Ursache gestern gegen 12 Uhr ausgebrochen. Bei den Opfern handele es sich um drei Verwandte im Alter von 3 und 4 Jahren. Sie seien zum Zeitpunkt des Feuers alleine zu Hause gewesen, nachdem die Großmutter zu einer Nachbarin gegangen war.

Die oppositionelle MDC in Simbabwe hat zum Marsch gegen Staatspräsident Emmerson Mnangagwa aufgerufen. Oppositionsführer Nelson Chamisa werde persönlich den geplanten Generalstreik anführen, ließ ein Sprecher seiner Partei mitteilen. Man habe lange genug die Hände zum Dialog für die regierende ZANU-PF ausgestreckt, hieß es weiter. Nun sei es daran, dass das Volk seinen wahren politischen Willen durchsetze. Zuvor hatte Chamisa auf einer Parteiveranstaltung eine Entschuldigung für Aussagen ausgesprochen, die er in der Woche zuvor gegen seine Anhänger getätigt habe. Er hatte diese als „dumm“ in Zusammenhang mit den gewaltsamen Auseinandersetzungen nach den Wahlen Mitte des Jahres bezeichnet.

In die Friedensbemühungen für den Jemen kommt Bewegung: Die Regierung des Bürgerkriegslandes und die Huthi-Rebellen haben signalisiert, dass sie für neue Friedensgespräche unter UN-Vermittlung bereit sind. Laut Frankreichs Außenminister Le Drian soll es möglichst Anfang Dezember entsprechende Verhandlungen in Schweden geben.

Die EU-Verteidigungsminister beraten heute über die Zukunft des Marine-Einsatzes „Sophi“ im Mittelmeer. Das Mandat für die Mission vor der Küste Libyens läuft Ende des Jahres aus - und Italien droht, die Verlängerung zu blockieren. Ein Kompromissvorschlag sieht vor, gerettete Flüchtlinge nicht mehr automatisch nach Italien zu bringen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.