Freitag 23. August 2019

Music low res4 300ppx

 

20. Oktober 2017 - Nachrichten am Abend

Zwei große staatliche Investitionsprojekte im Norden des Landes sind noch immer nicht fertiggestellt worden. Es gehe um zwei Schlachthöfe in Outapi und Eenhana. Auf Anweisung des Landwirtschaftsministers sollen diese nun bis Ende des Jahres bzw. März 2018 eröffnet werden. Es sei ein wichtiger Aspekt der Förderung der kommunalen Landwirtschaft, hieß es. Der Bau der beiden Schlachthöfe habe bereits Anfang 2012 bzw. Anfang 2013 begonnen. In den Jahren seien nur etwa 70 Prozent der Baumaßnahmen, vor allem auch aufgrund von Budgetproblemen, fertiggestellt worden.

In Kenia nimmt im Vorfeld der Wiederholung der Präsidentschaftswahlen die Gewalt zu. Mindestens vier Demonstranten der Opposition wurden bei Protesten getötet, hieß es von kenianischen Medien. Die Polizei sei für die Tötungen der marodierenden Demonstranten verantwortlich. Kurz nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen im August sollen fast 70 Menschen, laut Human Rights Watch, getötet worden sein. – Das Verfassungsgericht hatte in einer für Afrika einmaligen Entscheidungen die Präsidentschaftswahlergebnisse annulliert. Ein neuer Wahldurchgang findet kommende Woche statt.

Bei den Brexit-Verhandlungen sind die anderen EU-Staaten der britischen Regierung ein Stück weit entgegengekommen. Trotz ungelöster Fragen aus der ersten Gesprächsetappe gaben sie bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel grünes Licht für interne Vorbereitungen auf Phase zwei. In der soll es um die Beziehungen nach dem Brexit und Handelsfragen gehen. Die zweite Phase könnte dann im Dezember losgehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok