Donnerstag 21. Juni 2018

21. November 2017 - Nachrichten am Abend

Am frühen Morgen wurde ein Polizist wegen Trunkenheit am Steuer und illegalen Besitzes von Tierprodukten verhaftet. Der Polizist hatte aufgrund seines Zustandes die Kontrolle über einen Polizeibus auf dem Western Bypass in Windhoek verloren. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingewiesen. Bei ihm sollen den Angaben nach zwei Zivilisten gewesen sein. Zudem habe die Polizei einen toten Oryx und ein Warzenschwein im Bus gefunden. Der Polizeioffizier soll morgen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Im Nordosten Nigerias hat sich ein Selbstmordattentäter während des Morgengebets inmitten von Gläubigen in einer Moschee in die Luft gesprengt. Mindestens 50 Menschen riss er mit in den Tod. Noch ist unklar, wer hinter der Attacke steht. Die Region ist allerdings immer wieder Ziel von Anschlägen der Dschihadistengruppe Boko Haram.

Das Parlament in Simbabwe berät über die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahren gegen den langjährigen Staatschef Mugabe. Das kann allerdings Wochen dauern. Zunächst muss es durch eine Abstimmung in beiden Parlamentskammern mehrheitlich auf den Weg gebracht werden. Eine von den Kammern eingesetzte Kommission muss dann untersuchen, ob der Präsident sich schweren Fehlverhaltens oder des Verfassungsbruchs schuldig gemacht hat. Für eine Amtsenthebung wäre dann in beiden Parlamentskammern eine Zweidrittelmehrheit nötig.

Namibia hat nun offiziell etwa 2,3 Millionen Einwohner. Dies geht aus dem heute veröffentlichten Bericht zum „Namibia Inter-censal Demographic Survey 2016“ hervor. Demnach nahm die Bevölkerung um etwa 10 Prozent gegenüber dem Zensus 2011 zu. Das jährliche Bevölkerungswachstum betrage nun 1,9 Prozent, gegenüber 1,4 Prozent vor fünf Jahren. Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. So leben mittlerweile fast 48 Prozent in städtischen Gebieten. 2011 waren es noch weniger als 43 Prozent.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok