Sonntag 20. September 2020

22. Januar 2019 - Nachrichten am Abend

In Okahandja wird der Streit zwischen der Stadtdirektorin Martha Mutilifa und Bürgermeister Johannes Hindjou immer undurchsichtiger. Wie beide bestätigten habe Mutilifa das Schloss zum Büro des Bürgermeisters austauschen und alle seine Fotos aus dem Stadtratsgebäude verbannt. Im Dezember hatten Einwohner der Stadt gegen das Verhalten der Stadtdirektorin demonstriert. Sie verhalte sich wie eine gewählte Vertreterin des Volkes und würde die Stadtverwaltung entzweien. Hintergrund sind zudem Unstimmigkeiten in der regierenden SWAPO. So habe sich die Generalsekretärin gegen eine weitere Amtszeit von Hindjou ausgesprochen, während die Distriktkoordinatorin hinter Hindjou stehe. Beide berufen sich bei ihren Anweisungen auf die Verfassung der Partei.

Ein wegen Betruges verdächtiger Geschäftsmann aus Swakopmund hat vor Gericht einen Teilerfolg erzielt. So wurde die Kaution für Erwin Spranger von 200.000 auf 100.000 Namibia Dollar verringert. Dies ermögliche dem Mann seinen privaten Rechtsvertreter zu bezahlen, hieß es als Begründung des Gerichts. Spranger wird verdächtigt einen Generalmajor aus der Demokratischen Republik Kongo um umgerechnet 11,6 Millionen Namibia Dollar erleichtert zu haben. Der Angeklagte und seine Frau sollen als Immobilienmakler Gelder für den Kauf einer Immobilie für private Zwecke genutzt haben. Das Hauptverfahren soll im August eröffnet werden.

Deutschland und Frankreich haben in Aachen einen neuen Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Beide Länder wollen beispielsweise in Sachen Verteidigung und Europapolitik enger zusammenarbeiten. Die Neuauflage des Elysée-Vertrages soll auch ein Zeichen gegen den aufflammenden Populismus setzen.

Bei der Oscar-Verleihung hat der deutsche Beitrag "Werk ohne Autor" gleich zweimal Chancen auf den begehrten Filmpreis. Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck hat es mit seinem Künstlerdrama auf Nominiertenliste für den Auslands-Oscar geschafft. Eine weitere Nominierung gab es in der Kategorie „Beste Kamera“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.