Samstag 07. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

23. August 2015 - Nachrichten am Morgen

Palästinenserpräsident Abbas hat gestern sein Amt als Vorsitzender des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO niedergelegt. Er bleibt jedoch Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde. Nach palästinensischen Medienberichten soll der Rücktritt eine Neubesetzung des Komitees bei einer Sitzung des Palästinensischen Nationalrats im kommenden Monat ermöglichen. Mit Abbas treten weitere Mitglieder des 18-köpfigen Komitees zurück. Palästinensische Beobachter gehen von einem politischen Manöver Abbas' aus, das interne Rivalen ausschalten und eine Neubesetzung des Komitees mit Verbündeten ermöglichen soll.

Die Regierung in Venezuela hat nach einem Angriff auf venezolanische Soldaten den Ausnahmezustand in einer Grenzregion zum Nachbarland Kolumbien verhängt. Zudem verlängerte der venezolanische Prӓsident Maduro am Freitagabend die Grenzschließung auf unbefristete Zeit. Damit reagierte die sozialistische Regierung auf einen Angriff mutmaßlicher Schmuggler, bei dem am Mittwoch drei Soldaten verletzt worden waren. Maduro macht rechte kolumbianische Paramilitärs für die Tat verantwortlich. Sein Amtskollege Santos kritisierte am Samstag die Maßnahmen und forderte die Wiedereröffnung der Grenze.

In Beirut haben am Samstag tausende Libanesen die Regierung zum Rϋcktritt aufgefordert. Die Polizei setzte Trӓnengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten ein und feuerte in die Luft, um die Menschenmenge auseinanderzutreiben. Bei den Zusammenstӧβen wurden laut Nachrichtenagentur Reuters 35 Menschen verletzt. Es sind die heftigsten Proteste gegen die Regierung seit Wochen. Anlaβ war Mϋll, der mitten im Sommer wochenlang in der Hauptstadt nicht abgeholt wurde. Dem Staat wird seit langem vorgeworfen, zu wenig fϋr die Entwicklung des Landes und seiner Infrastruktur zu tun. Auch tӓgliche Stromausfӓlle gehӧren 25 Jahre nach Ende des Bϋrgerkriegs zum Alltag.

Die namibische Polizei hat am Freitag Autofahrer in Oshikoto aufgefordert, die neuen nationalen Verkehrsregeln auf öffentlichen Straßen zu beachten. Die neuen Verkehrsregeln verbieten Fahrern unter 25 Jahren, Fϋhrerscheine fϋr Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs zu erwerben. Die Polizei lies auβerdem verlauten, dass ab sofort alle Fahrer verpflichtet seien, ihre Scheinwerfer auf den Haupt- und Kreisstraßen einzuschalten, um die Sichtbarkeit ihrer Fahrzeuge für andere Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, so Nachrichtenagentur Nampa. Ab sofort ist es auch verboten, mehr als sechs Passagiere auf Ladeflӓchen von Pick-up Fahrzeugen zu transportieren, wenn die Fahrzeugmasse 3500kg ϋbersteigt. Ein Verstoβ gegen diese Gesetze wird mit Geldstrafen zwischen 2 000 und 4 000 NAD geahndet.

Sambia ist nach Angaben der Afrikanischen Union das Land, das den ersten Gipfel fϋr afrikanische Mädchen gegen Kinderheirat in Afrika startet. Der Gipfel findet voraussichtlich im November in Lusaka statt, so Nachrichtenagentur Nampa. Untersuchungen zeigen, dass ohne Eingriff in den nächsten zehn Jahren circa 14,2 Millionen Mädchen unter 18 Jahren jedes Jahr verheiratet werden wϋrden. Die Afrikanische Union betrachtet dies als ein großes Hindernis für die Entwicklung des Kontinents. Sambia hat eine der höchsten Kinderheiratsraten in Afrika, da 42 Prozent der Frauen im Alter von heute 20 bis 24 Jahren schon vor ihrer Volljährigkeit verheiratet wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.