Donnerstag 21. Juni 2018

23. November 2017 - Nachrichten am Mittag

Zum Abschluss des SWAPO-Wahlkampfes rief Sportminister Jerry Ekandjo als Vertreter des “Team SWAPO” die Kandidaten des „Team Harambee“ um Staatspräsident Hage Geingob zum Umdenken auf. Es gäbe noch Zeit sich der „wahren SWAPO“ anzuschließen und vereint zu kämpfen. Das „Team SWAPO“ besteht aus sieben hochrangigen Politikern die sich alle um die vier höchsten Parteiposten bewerben. Ihnen gegenüber steht Geingob mit seinen drei weiteren Kandidaten. Geingobs Wahl zum Parteipräsidenten gilt als höchstwahrscheinlich. – Der SWAPO-Kongress hat am Morgen begonnen. Er soll mit der Wahl der höchsten Positionen in der Partei am Sonntag zu Ende gehen.

Das kanadische Bergbauunternehmen “Diamond Fields International” will nach 13 Jahren wieder Diamanten in Namibia fördern. Neues Proben hätten ein extrem positives Bild ergeben. Das Unternehmen rechne damit einen hohen Abbau von extrem guter Qualität zu erreichen. Die Aufnahme der Förderung im Atlantik vor Namibias Küste solle 2018 beginnen. Zunächst werde man ein Gebiet von etwa 55 Hektar nutzen, hieß es. 2005 hatte das Unternehmen die Förderung von Diamanten in Namibia eingestellt.

Gut 2500 Siemens-Mitarbeiter haben in Berlin für den Erhalt ihrer Jobs protestiert. Die IG Metall hatte u.a. einen Autokorso und eine Kundgebung organisiert. SPD-Chef Schulz verwies auf die kräftigen Gewinne, die Siemens zuletzt gemacht hat. Es gebe deshalb keinen Grund, Arbeitsplätze abzubauen. Der Konzern hat Probleme in der Kraftwerks- und Antriebssparte - und will alleine in Deutschland über 3000 Jobs streichen.

Facebook will in den USA noch in diesem Jahr eine Software anbieten, mit der Nutzer überprüfen können, ob sie während des Präsidentschaftswahlkampfs von russischer Propaganda beeinflusst worden sind. Der US-Kongress hat auch andere Internetfirmen aufgefordert, bei dem Thema Transparenz zu schaffen. Facebook, Twitter, Google und Co. haben mit Medienkonzernen mittlerweile eine Initiative gegründet, die vertrauenswürdige Nachrichtenquellen identifizieren soll.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok