Samstag 20. Oktober 2018

24. Januar 2018 - Nachrichten am Abend

Der wegen Tötung von drei Personen angeklagte Morné Mouton hat vor Gericht alle Anschuldigungen zurückgewiesen. Die Anklage geht davon aus, dass der 21-Jährige Mitte 2015 mit seinem PKW mit überhöhter Geschwindigkeit und alkoholisiert in Windhoek unterwegs war. Er soll in Hochland Park drei Personen auf dem Bürgersteig erfasst haben. Die drei Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren verstarben noch an Ort und Stelle. Mouton befindet sich gegen Kaution auf freiem Fuß. Die Verhandlung soll morgen fortgeführt werden.

Die türkische Invasion in Nordsyrien treibt tausende Menschen in die Flucht.  Die Vereinten Nationen schätzen, dass etwa 6.000 Männer, Frauen und Kinder das Gebiet verlassen haben. Die türkische Armee geht in Nordsyrien gegen krudischer Kämpfer vor. Die Gruppe ist ein Verbündeter der USA im Kampf gegen den IS.

Dem Verkauf der insolventen AirBerlin Tochter Niki an ihren einstigen Gründer Niki Lauda steht nichts mehr im Weg: auch die deutsche Insolvenzverwaltung hat dem Zuschlag im neuen Bieterwettkampf in Österreich zugestimmt. Der Ex-Rennfahrer Lauda hat allen rund 1000 Niki-Mitarbeitern ein Jobangebot gemacht. Ab Ende März will er zunächst mit 15 Maschinen an den Start gehen - dann wohl unter dem Namen „Laudamotion“.

Das Trump-Video der namibischen Unterkunftskette “Gondwana Collection” ist womöglich die beste Werbung für Namibia als Reiseziel aller Zeiten. Binnen 10 Tagen wurde das Video mehr als 670 Millionen Mal angesehen. Zudem gab es weltweit mehr als 1000 Presse-Erwähnungen. Das Video behandelt in schmunzelnder Weise die Bemerkungen von US-Präsident Trump zu den sogenannten „Shithole“-Ländern in Afrika.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok