Sonntag 17. Februar 2019

25. August 2017 - Nachrichten am Abend

Die regierende MPLA in Angola hat die Parlamentswahlen gewonnen. Dem amtlichen Endergebnis nach konnte sie 61 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Die MPLA hat demnach erneut knapp 10 Prozent der Wählerstimmen gegenüber den letzten Wahlen einbüßen. Bereits von der Wahl 2008 auf 2012 ging der Rückhalt der Partei in der Bevölkerung von 81,56 auf 71,8 Prozent zurück. Neuer Präsident wird der bisherige Verteidigungsminister Joao Lourenco. Er übernimmt das Amt von Jose Eduardo dos Santos, der 38 Jahre lang Präsident Angolas war.

In Ondangwa wird ein hochmodernes Aufbereitungswerk für Abwasser errichtet. Die Baukosten, des im Rahmen eines Public-Private-Partnerships errichteten Klärwerks, werden mit 300 Millionen Namibia Dollar angegeben. Das Wasser soll für die Landwirtschaft sowie als Trinkwasser nutzbar sein. Die bei der Reinigung entstehenden Gase werden für ein Gaskraftwerk an den lokalen Stromversorge Nored verkauft. Zahlreiche Arbeitsplätze werden für den Bau und den Betrieb der Wasseraufbereitungsanlage geschaffen. Die Fertigstellung ist für April 2019 vorgesehen.

In den USA ist erstmals ein VW-Mitarbeiter wegen seiner Verstrickung in den Diesel-Skandal verurteilt worden. Der Ingenieur muss für über drei Jahre in Haft und 200.000 Dollar Geldstrafe zahlen - damit viel das Urteil härter aus, als erwartet.  Der Mann hatte an der Entwicklung der manipulierten Motoren mitgearbeitet. Er hatte frühzeitig ein Geständnis abgelegt.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok