Dienstag 29. September 2020

Logo Hitradio Namibia

25. Oktober 2018 - Nachrichten am Morgen

Die Regierung hält an ihrem Sparkurs fest. Das habe Finanzminister Calle Schlettwein gestern in seiner Halbjahresbilanz vor der Nationalversammlung erklärt, berichtet die Allgemeine Zeitung. So wolle er das Haushaltsdefizit bei 4,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes halten und die Schulden von derzeit 48,7 Prozent des BIP weiter abbauen. Die Einnahmen würden trotz Rückgangs von Geldern aus der Zollunion des südlichen Afrika SACU etwas mehr betragen als die veranschlagten 56,7 Milliarden Namibia Dollar. Die Ausgaben bezifferte Schlettwein auf etwa 66 Milliarden Dollar.

Der umstrittene Verkauf von vier Farmen an den russischen Geschäftsmann Rashid Sardarow ist vom Kabinett geschlossen gutgeheißen worden. Das habe Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila gestern im Parlament gesagt, berichtet die Wochenzeitung Informanté. Die Transaktion sei im sozialen und wirtschaftlichen Interesse des Landes. Die Premierministerin stärkte damit Bodenreform-Minister Utoni Nujoma den Rücken, der ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war. Sardarow hatte die vier Farmen nahe Windhoek mit einer Gesamtfläche von 17.000 Hektar für 43 Millionen Namibia Dollar erworben, sie der Regierung übertragen und im Gegenzug einen Pachtvertrag mit 99 Jahren Laufzeit erhalten. Er besaß bereits 20.000 Hektar Farmland bei Dordabis.

Die Regenfälle Anfang der Woche haben auf Farmen in der Gegend von Rietoog südwestlich von Rehoboth große Schäden verursacht. Hunderte Schafe und Ziegen seien durch Hagel erschlagen, von Wassermassen erfasst oder im kalten Wind erfroren, berichtet die Allgemeine Zeitung. Auf einer Farm sollen innerhalb einer Viertelstunde knapp 90 Millimeter Regen gefallen sein. Indessen hat das Wasser des Tsauchab-Riviers den Parkplatz etwa fünf Kilometer vor dem Sossusvlei erreicht. Der Tsondab ist laut Bericht bereits bis in sein Vlei geflossen. Im Swakop dagegen ist die Flut nicht über die am Montag gefüllten Sandgruben hinausgekommen.

Das Umweltministerium will sich künftig noch stärker von Naturschutzexperten beraten lassen. Laut Presseagentur NAMPA stellte Minister Pohamba Shifeta gestern den neu gegründeten Naturschutz-Rat vor. Unter den elf Mitgliedern sind Chris Brown von der Umweltkammer NCE und Danene van der Westhuizen vom Berufsjagdverband NAPHA; Vorsitzender ist der frühere Staatssekretär im Umweltministerium, Malan Lindeque. Der Nature Conservation Board soll das Ministerium in Fragen des wirtschaftlichen Wachstums, des Naturschutzes und der nachhaltigen Nutzung von Wild beraten.

US-Ermittler gehen im Fall der Paketbomben von einem Einzeltäter aus. Der hatte offenbar mindestens sechs prominente Kritiker von Präsident Trump ins Visier genommen, darunter seinen Vorgänger Obama und die frühere Außenministerin Hillary Clinton. Verletzt wurde niemand - alle Pakete sind rechtzeitig abgefangen worden.

Der Irak hat mehr als fünf Monate nach der Parlamentswahl einen neuen Regierungschef. Das Abgeordnetenhaus stimmte für den schiitischen Politiker Machdi. Anschließend legten er und seine 14 Minister den Amtseid ab. Die Regierungsbildung hatte sich seit Mai gezogen, unter anderem wegen Streitigkeiten über Fälschungsvorwürfe.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.