Dienstag 18. Dezember 2018

26. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Landesweit wurden über das Wochenende drei Tötungsdelikte von der Polizei aufgenommen. In allen drei Fällen wurden junge Namibier in Windhoek durch Stichverletzungen getötet. In zwei Fällen wurden Verdächtige, darunter eine junge Frau und ein 33-jähriger Mann, festgenommen. Ersten polizeilichen Ermittlungen nach war in zwei der Tötungsdelikte vermutlich Alkohol im Spiel.

Knapp eine Woche nach einem Überfall auf eine Schule in Nigeria werden noch 110 Mädchen vermisst. Das hat die Regierung des Landes gestern zugegeben. Kämpfer der Boko Haram hatten am vergangenen Montag ein Internat überfallen. Hunderten der Mädchen gelang die Flucht, doch von 110 Schülerinnen fehlte noch immer jede Spur, teilte das Informationsministerium inzwischen mit. Vorher hatte die Regierung Berichte über Entführungen zurückgewiesen.

Möglicherweise will Namibia doch auch seinen Flugverkehr liberalisieren und am afrikanischen „Open Skies“-Abkommen mitmachen. Ein Workshop hierzu soll noch im März abgehalten werden. Laut dem Verkehrsministerium müssen erst einige Dinge, vor allem mit Unternehmen in dem Sektor, abgeklärt werden, ehe man dem Abkommen beitreten kann. Derzeit haben 23 Staaten Afrikas dieses unterschrieben und somit ihren Luftraum für alle anderen Mitglieder uneingeschränkt geöffnet. Vor allem sei fraglich ob Air Namibia in einem noch wettbewerbsintensiveren Markt bestehen könne. Es gelte als sicher, dass die großen Airlines des Kontinents, allen voran Ethiopian Airlines, umgehend lukrative Märkte übernehmen würde.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok