Mittwoch 19. Dezember 2018

26. Februar 2018 - Nachrichten am Morgen

Präsident Hage Geingob weist Aufrufe zurück, anstatt der Unabhängigkeits-Feier lieber eine landesweite Müllsammel-Aktion zu veranstalten. Die Unabhängigkeit sei in einem bitteren Krieg erkämpft worden, in dem viele ihr Leben geopfert hätten, heißt es in einer Mitteilung des Präsidialbüros von gestern. Der 21. März diene dazu, den Prozess der Nationenbildung, den Zusammenhalt und die Solidarität zu festigen. Eine Verwässerung dieser Bedeutung sei nicht gerechtfertigt. Zugleich betonte Geingob, dass er sich bereits im Oktober an die Spitze einer landesweiten Müllreinigungs-Kampagne gestellt habe. Auch würden die Kosten für die Unabhängigkeits-Feiern im Rahmen bleiben. Am Wochenende machte auf sozialen Medien ein Video-Clip des Musikers Ees die Runde, in dem er dazu aufrief, am Tag der Unabhängigkeit eine Säuberungsaktion zu starten. Die zentrale Feier findet dieses Jahr in Tsumeb statt.

Qualifizierte Lehrer, die in abgelegenen Gebieten unterrichten, haben Anspruch auf ihre seit drei Jahren ausstehende Entbehrungs-Zulage. Das habe das Obergericht entschieden, berichtet die Allgemeine Zeitung. Grundlage sei eine Vereinbarung des Bildungsministeriums mit der Lehrer-Gewerkschaft NANTU von 2010 über eine Sonderentschädigung von 750 bis 1.750 Namibia Dollar im Monat - als Anreiz für einen Einsatz fernab städtischer Zentren. Sie sei keinesfalls stillschweigend durch eine Vereinbarung über eine Sonderzahlung ersetzt worden, die 2012 mit der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes getroffen wurde. Laut Gericht konnte die Abmachung nicht ohne Zustimmung beider Partner aufgekündigt werden. Der Anspruch auf die Entbehrungszulage besteht rückwirkend ab 1. April 2015.

Der Ex-Staatsekretär im Gesundheitsministerium, Andreas Mwoombola trägt seinen Konflikt mit Gesundheitsminister Bernard Haufiku nun vor Gericht aus. Laut Allgemeiner Zeitung klagt Mwoombola gegen ein Disziplinarverfahren, das wegen Vorwürfen der Korruption eingeleitet worden war. Mwoombola zufolge hat Haufiku ihn mit fiktiven und konstruierten Vorwürfen loswerden wollen. Das Disziplinarverfahren verstoße gegen Vorschriften, weil ihm die Vorwürfe nicht mitgeteilt wurden. Auch habe er Dokumente auf seinem beschlagnahmten Laptop nicht einsehen können, die er zur Vorbereitung seiner Verteidigung benötigt hätte. Mwoombola war Anfang Dezember ins Büro des Premierministers versetzt worden.

Alle Staaten der Welt sollten das Ziel, die Kluft zwischen Arm und Reich zu schließen, zur obersten Priorität machen. Dazu habe Präsident Hage Geingob am Freitag im Staatshaus bei seiner Begrüßung der Diplomaten zum neuen Jahr aufgerufen, meldet die Presseagentur NAMPA. Ungleichheit sei für ein Land wie erhöhter Blutdruck für den menschlichen Körper - eine tickende Zeitbombe. Namibia schließe sich den Bemühungen seiner internationalen Freunde und Partner an, Probleme der Ungleichheit entschlossen anzugehen. Zugleich bekräftigte Geingob, 2018 sei ein Jahr der Rechenschaft. Man wolle mit seinen Partnern daher auch gegen Korruption, Manipulation von Preisen und andere Formen der Gier vorgehen.

In Ost -Ghuta, in Syrien wird trotz UN-Resolution weitergekämpft. Aktivisten berichteten jetzt sogar von einem mutmaßlichen Chemiewaffenangriff. Offenbar hat die syrische Armee Chlorgas eingesetzt. Versuche, die Assad-Regierung für den Einsatz von Chemiewaffen im UN-Sicherheitsrat zu verurteilen, scheiterten bislang aber immer am Veto Russlands.

Nach der Explosion eines Gebäudes in der englischen Stadt Leicester ist die Zahl der Verletzten weiter gestiegen. Die Behörden sprechen derzeit von mindestens sechs - zum Teil - schwer verletzten Menschen. Die Explosion ereignete sich an einer Geschäfts- und Wohnstraße in der Nähe des Stadtzentrums. Die Unglücksursache ist noch Unklar. Ein terroristischer Hintergrund wird derzeit aber ausgeschlossen.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok