Dienstag 29. September 2020

Logo Hitradio Namibia

26. November 2018 - Nachrichten am Morgen

Der Minister für Staatsbetriebe, Leon Jooste, ist schockiert von der Suspendierung von Telecom-Chef Theo Klein. Entgegen der dafür vorgesehenen Regeln sei er nicht konsultiert worden, erklärte Jooste gegenüber dem Namibian. Er unterstütze Untersuchungen gegen Manager. Allerdings sei es meist weder nötig noch nützlich, Betroffene zu suspendieren. Laut Bericht hat der Vorstand der Telecom Geschäftsführer Klein beurlaubt, nachdem das staatliche Unternehmen von März 2016 bis Juni 2017 offenbar vier Millionen Namibia Dollar für eine angeblich fingierte Ausschreibung gezahlt hatte. Jooste erfuhr von der Suspendierung durch Botschaften, die am Freitag auf sozialen Medien die Runde machten.

Das Fällen von Bäumen zur Holzgewinnung in den beiden Kavango-Regionen ist illegal. Darauf habe Umweltminister Pohamba Shifeta hingewiesen, berichtet die Allgemeine Zeitung. So fehle bei den Projekten die vorgeschriebene Umweltfreigabe. Er wisse nur von zwei rechtlich einwandfreien Genehmigungen zum Holzabbau - und die würden für Gebiete in der Sambesi-Region gelten. Medien hatten vergangene Woche über das offenbar unkontrollierte Fällen von Bäumen in den kommunalen Gebieten der Kavango-Regionen berichtet.

Die Herero-Gemeinschaft von Eiseb in der Region Omaheke hat einen traditionellen Führer. Laut Presseagentur NAMPA wurde Chief Turimuro Hoveka am Samstag offiziell in sein Amt eingeführt. Er habe für alle Mitglieder der Gemeinschaft ein offenes Ohr, egal welcher politischen Partei sei angehören, sagte Hoveka. Unter den Gästen der Zeremonie war Herero-Chief Vekuii Rukoro. Hoveka war vor einem Monat von der Regierung offiziell als traditioneller Führer anerkannt worden.

Der Sonderparteitag der regierenden SWAPO Ende dieser Woche findet trotz gerichtlicher Schritte von Gegnern statt. Das habe SWAPO-Vizepräsidentin Netumbo Nandi-Ndaitwah in einem Interview des Namibian erklärt. Man sei unbeirrt dabei, den Parteitag vorzubereiten. Unzufriedene SWAPO-Mitglieder versuchen per Eilantrag, die Versammlung zu verschieben, bis über die Anfechtung des Wahlergebnisses auf dem Parteikongress vor einem Jahr entschieden ist. Sie werden angeführt von Nambata Angula, der Tochter von Ex-Premierminister Nahas Angula, der sich als Gegenkandidat zu Präsident Hage Geingob zur Wahl gestellt hatte. SWAPO-Generalsekretärin Sophia Shaningwa hatte den Sonderparteitag angekündigt und die Mitglieder zur Geschlossenheit aufgerufen. Die SWAPO dürfe nicht zerstritten in das Wahljahr 2019 gehen, wenn sie Regierungspartei bleiben will.

Hunderte Migranten aus Zentralamerika haben in der mexikanischen Stadt Tijuana versucht die Grenze zu den USA stürmen. US-Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein und schlossen vorübergehend die Grenze zwischen Tijuana und der US-Metropole San Diego. Der mexikanische Innenminister verurteilte das Vorgehen der Asylsuchenden und kündigte an, diese abzuschieben. Sie würden den Anliegen der anderen Flüchtlinge schaden.

Nach dem grünen Licht der EU-Länder für das Brexit-Abkommen wirbt die britische Premierministerin May heute erneut in ihrem Kabinett und im Parlament für die Vereinbarung. Das britische Parlament muss dem Vertrag noch zustimmen. Nach den schwierigen Verhandlungen geht EU-Kommissionspräsident Juncker nicht davon aus, dass noch andere Länder die EU verlassen wollen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.