Donnerstag 21. Juni 2018

27. November 2017 - Nachrichten am Mittag

Medien und Politikexperten im Land spekulieren über eine Kabinettsumbildung noch in dieser Woche. Demnach gehe man davon aus, dass Staatspräsident Hage Geingob trotz des Ausrufs zum Zusammenhalt in der regierenden SWAPO die beiden Minister des gegnerischen „Team SWAPO“ entlassen könne. Es gehe um Jugendminister Jerry Ekandjo und Innenministerin Pendukeni Iivula-Ithana. Die Geduld Geingobs dürfte langsam am Ende sein, hieß es. Zudem habe Geingob schon im Vorfeld das Thema der Staatsunternehmen als besonders wichtig herausgestellt um den Haushalt zu sanieren. In dem zuständigen Ministerium ist deshalb möglicherweise auch ein Umbruch geplant.

Der Namibische Berufsjagdverband NAPHA distanziert sich deutlich vom südafrikanischen Berufsjagdverband PHASA. Dieser hatte vergangene Woche seine Satzung geändert. Es wird nun ganz klar das sogenannte „Canned Hunting“ erlaubt. Dieses bezeichnet die Jagd auf in Gefangenschaft gezüchtete Tiere, vor allem Löwen. Namibias Jagdvertretung zeigt sich schockiert und zutiefst traurig von dieser Entscheidung in Südafrika. Man sei entschieden gegen das „Canned Hunting“, betonte NAPHA. Auch wenn es gesetzlich erlaubt wäre, habe dieses nichts mit ethischer Jagd zu tun. PHASA verstoße zudem gegen das afrikanische Ethikabkommen zur Sportjagd, das 1997 unterzeichnet wurde.

Papst Franziskus ist heute zu einem Besuch in Myanmar eingetroffen. Der Besuch des Oberhauptes der katholischen Kirche wird von dem Konflikt um die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar überschattet. DER war Ende August eskaliert. Das Militär des südostasiatischen Landes soll seitdem hunderte Rohingya getötet haben, mehr als eine halbe Million Menschen flüchtete ins Nachbarland Bangladesch.

Die aktuelle Miss Südafrika ist in Las Vegas zur Miss Universe gewählt worden. Die 22-jährige setzte sich in Las Vegas gegen 91 Konkurrentinnen durch. Sie wolle ihren Titel dazu nutzen, um sich für die Bekämpfung von Aids einzusetzen - ein sehr großes Problem in ihrem Land.

 

Werbung

 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok