Mittwoch 21. August 2019

29. August 2015 - Nachrichten am Abend

Im Fall des Brandanschlages auf eine Flüchtlingsunterkunft im niedersächsischen Salzhemmendorf bei Hameln sind drei Verdächtige festgenommen worden. Es handelt sich um zwei Männer und eine Frau aus der Region. In der vorletzten Nacht sollen sie einen Molotowcocktail in das bereits bewohnte Haus geworfen haben. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde glücklicherweise niemand verletzt. Am Abend demonstrierten rund 2.000 Menschen gegen Fremdenhass. Dabei blieb es größtenteils friedlich.

Ein ungarisches Gericht hat Haftbefehl gegen vier mutmaßliche Schlepper erlassen, die im Zusammenhang mit der Flüchtlingstragödie in Österreich festgenommen wurden. Die drei Bulgaren und ein Afghane kommen für einen Monat in Untersuchungshaft. Unter ihnen ist auch der Besitzer des Kühllastwagens, der an einer Autobahn nahe Wien mit 71 toten Flüchtlingen an Bord abgestellt wurde. Die österreichische Polizei hatte die Leichen entdeckt. Unter ihnen waren entgegen früherer Informationen auch vier Kinder.

Im Ukraine-Konflikt hat Bundeskanzlerin Merkel erneut mit Frankreichs Präsident Hollande und Kreml-Chef Putin telefoniert. Laut Regierungssprecher Seibert hätten alle drei dabei erklärt, die erneuten intensiven Bemühungen der trilateralen Kontaktgruppe um einen wirksamen Waffenstillstand zu unterstützen. Mit Blick auf den vorgesehenen politischen Prozess und die Abhaltung von regionalen Wahlen, riefen Merkel und Hollande zur Achtsamkeit auf. Sie betonten, dass „vereinbarungswidrige Separatwahlen" in den von den Rebellen kontrollierten Gebieten eine Gefahr für den Minsker Prozess darstellen würden.

Die Türkei hat sich erstmals an Luftangriffen der US-geführten Militärallianz auf IS-Stellungen in Syrien beteiligt. Wie das Außenministerium in Ankara mitteilte, habe die türkische Luftwaffe gestern Abend einen gemeinsamen Einsatz unterstützt. Wie es hieß, stelle die Terrormiliz eine Bedrohung für die nationale Sicherheit dar. Die Türkei werde mit Entschlossenheit gegen terroristische Organisationen vorgehen. Anfang der Woche hatten sich die Regierungen der Türkei und der USA auf die volle Einbindung der Türkei in den Kampf der Militärallianz verständigt.

In der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa sind zahlreiche Albinos zum ersten Albino-Festival zusammengekommen. Mit der Veranstaltung wollen die Organisatoren die Akzeptanz der oft diskriminierten Albinos in der Gesellschaft erhöhen. Eltern von Albino-Kindern sollen sich nicht mehr schämen, heißt es. In vielen afrikanischen Ländern werden Albinos in der Schule und bei der Arbeit diskriminiert, in manchen sogar getötet oder verstümmelt, weil ihre Körperteile für Zauberrituale verwendet werden.

In der ersten Fußball Bundesliga hat es am Nachmittag folgende Ergebnisse gegeben: Augsburg gegen Ingolstadt 0:1, Darmstadt gegen Hoffenheim 0:0, Köln gegen Hamburg 2:1, Mainz gegen Hannover 3:0, Stuttgart gegen Frankfurt 1:4.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok