Dienstag 13. November 2018

3. August 2016 - Nachrichten am Morgen

Unter Mordverdacht: Gotlieb Panduleni; © Informanté

Im Mordfall des Tour-Unternehmers Hans-Jörg Möller in Walvis Bay bleiben die fünf gefassten Verdächtigen vorerst in Haft. Laut Allgemeiner Zeitung vertagte das Gericht die Verhandlung gestern auf Anfang Oktober, um der Polizei Zeit für weitere Ermittlungen zu geben. Am Überfall auf das Haus der Familie Möller könnten indessen mehr Männer beteiligt gewesen sein als bisher vermutet. Die Witwe des Opfers, Carol-Ann Möller, hat laut AZ von mindestens sieben, vielleicht sogar acht Tätern gesprochen. - Bei dem Überfall Mitte Juni hatte Hans-Jörg Möller einen Bauchschuss erlitten, an dem er tags darauf starb.

Die Regierung Namibias beugt sich dem Urteil des Verfassungsgerichtes, ein Kind holländischer Eltern als Staatsbürger anzuerkennen. Das habe Informationsminister Tjekero Tweya gestern nach einer eingehenden Sitzung des Kabinetts mitgeteilt, meldet die Presseagentur Nampa. Das Innenministerium werde dem Kind wie im Urteil gefordert bis morgen eine Geburtsurkunde ausstellen. Damit ist offenbar auch das neue Gesetz zur Staatsbürgerschaft vom Tisch, das von Experten als nicht verfassungskonform kritisiert worden war. Die Eltern des Kindes leben seit zehn Jahren mit zeitlich befristeter Aufenthaltsgenehmigung im Land. Das Innenministerium hatte ihrem Kind die Staatsbürgerschaft verweigert, ihrem zweiten Kind jedoch gewährt.

In Südafrika finden heute Kommunalwahlen statt. Gut 26 Millionen Menschen stimmen über Bürgermeister und Stadträte ab. Für Südafrikas Staatschef Zuma steht viel auf dem Spiel. Sollte seine Regierungspartei, der Afrikanische Nationalkongress, schlecht abschneiden, könnten Rufe nach einem Rücktritt Zumas lauter werden. Umfragen zufolge liegt die Oppositionspartei Demokratische Allianz in drei wichtigen Städte vorn: Pretoria, Johannesburg und Port Elizabeth.

US-Präsident Obama hat an Führungspolitiker der Republikaner appelliert, ihren Kandidaten Donald Trump nicht mehr zu unterstützen. Trump sei ungeeignet für das höchste Staatsamt und leiste sich mehr als nur den gelegentlichen Ausrutscher, so Obama. Der Milliardär hatte zuletzt durch Kritik an den muslimischen Eltern eines im Irak getöteten US-Soldaten für Empörung gesorgt.

Beim Auftrag für den Bau des neuen Büros des Premierministers in Windhoek hat es keine Regelwidrigkeiten gegeben. Das habe der Staatssekretär im Ministerium für öffentliche Arbeiten, Willem Goeieman, gestern erklärt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Demnach wies er auf einer Pressekonferenz Vorwürfe von DTA-Chef McHenry Venaani zurück. Er habe den Ausschreibungsrat nicht angewiesen, sondern ihm empfohlen, den Auftrag an ein bestimmtes Joint Venture zu vergeben, so Goeieman. Zudem hätten zwei Experten-Komitees von einem Mitbieter abgeraten, der mit seinem Angebot unter den erwarteten Kosten lag.

In Namibia steht der Monat September im Zeichen der Wissenschaft. Das habe die Nationale Kommission für Forschung, Wissenschaft und Technologie (NCRST) gestern bekanntgegeben, meldet die Presseagentur Nampa. Demnach sind vier große Ereignisse geplant: eine Wissenschafts-Messe, ein Technologie- und Innovations-Festival, das NamPort Biggest Brainer Science Quiz und das nationale Forschungs-Symposion. Laut NCRST sollen damit junge Namibier für Berufe in der Wissenschaft begeistert werden. Dies sei Teil der neuen Strategie, die das Harambee-Wohlfahrts-Programm der Regierung unterstützen solle.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok