Mittwoch 19. Dezember 2018

30. Dezember 2016 - Nachrichten am Mittag

Bei einem Unglück in einer indischen Kohlegrube sind mindestens acht Bergleute ums Leben gekommen. Viele weitere Arbeiter wurden unter den Erdmassen eines abgerutschten Hangs in dem Tagebau im Osten des Landes verschüttet, teilte die indische Polizei mit. 15 von mindestens 23 Verschütteten werden demnach noch vermisst. In Medienberichten war sogar von 50 Verschütteten die Rede.

Die Polizei in Rio de Janeiro hat in einem ausgebrannten Auto einen Toten entdeckt, bei dem es sich möglicherweise um den seit Tagen vermissten griechischen Botschafter in Brasilien handeln könnte. Wie die Behörden mitteilten, wurde das ausgebrannte Fahrzeug in der Nähe der Metropole entdeckt. Die in dem Wagen entdeckte Leiche werde nun untersucht.

Gegner des Brexit haben eine neue Klage gegen die Pläne der britischen Regierung zum EU-Austritt gestartet. Ziel ist es, dass das Parlament auch über den Austritt Großbritanniens aus dem Europäischen Wirtschaftsraum abstimmen muss. DER ist eine Freihandelszone, der neben den EU-Ländern auch Island, Norwegen und Liechtenstein angehören. Dort gelten weitgehend die Binnenmarktregeln der EU.

Österreich will seinen anstehenden OSZE-Vorsitz für eine Lockerung der Russland-Sanktionen nutzen. Wie der österreichische Außenminister Sebastian Kurz dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" sagte, müsse man von einem System der Bestrafung hin zu einem System des Ansporns kommen, um wieder Vertrauen in Europa aufzubauen. Österreich übernimmt im kommenden Jahr den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok