Mittwoch 21. August 2019

31. August 2015 - Nachrichten am Abend

Der namibische Unterkunftsbetreiber O&L Leisure steckt viel Geld in die Aus- und Weiterbildung neuer Angestellter. Wie das Tochterunternehmen der Ohlthaver & List Gruppe bekannt gab, werden insgesamt 235 Mitarbeiter des neuen Strand Hotels in Swakopmund fortgebildet. Die Ausbildung wird von angesehenen regionalen und internationalen Gastgewerbe-Spezialisten vorgenommen. Die Kosten belaufen sich den Angaben zufolge auf 1,5 Millionen Namibia Dollar. Das Trainingsprogramm begann am 24. August und soll insgesamt 45 Tage dauern. Das Strand Hotel Swakopmund soll nach mehrjähriger Bauzeit und einer Investition von etwa 350 Millionen Namibia Dollar im Oktober dieses Jahres eröffnet werden.

Bei Razzien in Nordnamibia ist gefälschte Markenware im Wert von 6,5 Millionen Namibia Dollar konfisziert worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Nampa unter Berufung auf die Polizei. Demnach habe es eine enge Zusammenarbeit mit Interpol, dem namibischen Zollamt und den Einreisebehörden gegeben. Insgesamt wurden mehr als 15.000 Gegenstände sichergestellt. Im Zuge der Razzien wurde ein chinesischer Staatsbürger festgenommen. Dieser habe einem Polizist ein Bestechungsgeld von 10.000 Namibia Dollar angeboten. 10 illegale Einwanderer wurden zudem nahe des Grenzüberganges Oshikango in verschiedenen Geschäften verhaftet.

Die Rebellengebiete in der Ostukraine sollen mehr Autonomierechte erhalten. Das Parlament in Kiew hat heute gegen den Widerstand ukrainischer Nationalisten den Weg für eine entsprechende Reform geebnet. Anhänger der Nationalisten hatten vor dem Parlamentsgebäude gegen die Autonomiepläne demonstriert, bis es dort eine Explosion gab, durch die etwa zehn Menschen verletzt wurden. Einzelheiten zu dem Zwischenfall sind noch nicht bekannt.

Ungarn hindert Flüchtlinge nicht mehr an der Weiterreise nach Deutschland und Österreich. Hunderte Asylsuchende, die tagelang am Bahnhof der ungarischen Haupstadt Budapest unter chaotischen Bedingungen festsaßen, durften nun in Züge nach Wien, München und Berlin steigen. Ungarn liegt an der sogenannten Westbalkanroute, über welche Flüchtlinge aus Syrien und anderen Krisenregionen nach Westeuropa gelangen wollen.

In Nigeria sind bei Angriffen der radikalen Islamistengruppe Boko Haram in den vergangenen Tagen fast 80 Menschen getötet worden. Bei einer Attacke auf ein Dorf im Nordosten des Landes seien allein am Freitag 68 Menschen erschossen worden, berichteten Augenzeugen. Einwohner zweier anderer Dörfer sprachen von insgesamt elf weiteren Toten.

Der Meister des Horrorfilms, Wes Craven, ist tot. Er starb im Alter von 76 Jahren an einem Hirntumor. Der Filmemacher hat unter anderem "Nightmare on Elm Street" mit der Horror-Kultfigur Freddie Kruger oder die "Scream"-Reihe gedreht.

Der Online-Versandhändler Zalando ist wegen Irreführung seiner Kunden abgemahnt worden. Um zu schnellerem Kauf zu verleiten gibt das Unternehmen vor, dass von manchen Produkten nur noch drei verfügbar seien. Zalando hat eingestanden, dass der Hinweis nur bedeute, dass der Lagerbestand zwar gering sei, aber auch mehr als drei Artikel verfügbar sein könnten.

Hitradio Namibia erscheint seit heute auch online in neuem Glanz. Der Internet-Auftritt unter www.hitradio.com.na wurde komplett überarbeitet. Neben an die neuen Unternehmensfarben angepasstem Look & Feel gibt es nun noch mehr Informationen und vor allem viele Fotos zu Nachrichten- und Sportmeldungen. Beim Veranstaltungskalender hat Hitradio Namibia auf die Expertise von WhatsOn Namibia gebaut und diesen in die neue Struktur der Webseite eingebaut. Zum dritten Sendegeburtstag hatte Hitradio Namibia in diesem Monat sukzessive sein Erscheinungsbild - off und on air - durch ein überarbeitetes Logo, neue Senderfarben sowie eine andere Nachrichtenstruktur und einen frischeren Sound überarbeitet.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok