Samstag 20. Juli 2019

31. August 2017 - Nachrichten am Abend

Der bekannte Geschäftsmann Rodney Shaningwa muss für 24 Jahre ins Gefängnis. Dieses Strafmaß verhängte Oberrichter Christie Liebenberg am Vormittag. Vor knapp drei Wochen war Shaningwa des Mordes an einem Finnen im August 2015 für schuldig befunden worden. Liebenberg sagte bei Verkündung des Strafmaßes, dass das erste Anzeichen von Reue erst kam, nachdem er Shaningwa bereits des Mordes schuldig gesprochen hatte. Dieser habe auf das Fahrzeug seines Opfers nicht aus Notwehr, sondern mit Tötungsabsicht geschossen.

Die Brexitverhandlungen treten weiter auf der Stelle - auch nach der dritten Gesprächsrunde ist kein Durchbruch in Sicht.  Man sei weit von Fortschritten entfernt, sagte EU-Chefunterhändler Barnier. Brüssel will zunächst die Trennungsfragen klären - also unter anderem die Rechte der EU-Bürger in Großbritannien oder die Finanzverpflichtungen Londons. Für Großbritannien steht dagegen ein künftiges Handelsabkommen im Fokus.

Forscher haben im Amazonasgebiet fast 400 neue Arten gefunden. Das teilte die Umweltorganisation WWF in Brasilien mit. Demnach seien mehr als 200 verschiedene Pflanzen, 90 Fische, rund 50 Amphibien und Reptilien sowie 20 Säugetiere entdeckt worden.

Eine der großen Handelsmessen im Land, die „Omaheke Trade Fair“, findet in diesem Jahr nicht statt. Dies teilte die Regionalverwaltung mit. Man könne aufgrund der wirtschaftlichen Situation die benötigten 500.000 Namibia Dollar in diesem Jahr für die Organisation nicht aufbringen, hieß es. Zudem sei der Rückhalt, vor allem bei den regionalen Farmern nicht ausreichend. Diese würden sich lieber bei einer eigenen Ausstellung präsentieren. Die Messe im Legare-Stadion in Gobabis wurde seit 2012 organisiert.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok