Freitag 24. Mai 2019

31. August 2017 - Nachrichten am Mittag

Nahe Houston hat es in einer überfluteten Chemiefabrik zwei Explosionen gegeben - das hat der Betreiber mitgeteilt. Die Verantwortlichen hatten damit gerechnet, weil es dort wegen der Überschwemmungen durch Sturm Harvey keinen Strom mehr gibt und die wärmempfindlichen Chemikalien nicht mehr gekühlt werden konnten. Die Anwohner im Umkreis von rund zweieinhalb Kilometern waren bereits vorher in Sicherheit gebracht werden. Jetzt brennt es in der Anlage - die Betreiber warnen vor weiteren Explosionen.

Im Atomkonflikt verschärft Nordkorea den Ton gegenüber Japan. Das Bündnis Tokios mit den USA werde die Selbstzerstörung des Landes nur beschleunigen, hieß es in nordkoreanischen Medien. Japan hatte zuvor angekündigt, den Druck auf das kommunistische Regime in Pjöngjang zu erhöhen, nachdem Nordkorea eine Rakete über japanisches Gebiet hinweg abgefeuert hatte.

Die USA sind mit deutlich mehr Soldaten in Afghanistan als bislang bekannt. Wie neue Belege des Pentagons zeigen, sind im Moment etwa 11.000 amerikanische Soldaten am Hindukusch stationiert, bisher war von rund 8.400 die Rede. Die aktuelle Zählung sei aufgrund der neuen Afghanistan-Strategie erstellt worden, heißt es. US-Präsident Trump hatte vor knapp zwei Wochen den Weg dafür freigemacht, knapp 4.000 weitere Soldaten an den Hindukusch zu schicken. Ob es nun bei der Aufstockung bleibt, ist unklar.

Möglicherweise wird in Südafrika demnächst auch die tertiäre Bildung kostenlos sein. Derzeit mache sich Staatspräsident Jacob Zuma mit dem offiziellen Bericht zur Einführung kostenloser Hochschulbildung vertraut- Dieser wurde Zuma vom Vorsitzenden einer Sonderkommission zu dem Thema gestern überreicht. Der Bericht soll die Machbarkeit kostenloser Hochschulbildung behandeln. Hintergrund waren anhaltende, teilweise gewaltsame Studentenproteste im Jahr 2016, die eine kostenlose tertiäre Bildung verlangt haben. Die Schäden durch die Proteste wurden nun mit 300 Millionen Rand angegeben.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok