Sonntag 20. September 2020

31. Januar 2019 - Nachrichten am Morgen

Präsident Hage Geingob hat im Konflikt um die Suspendierung hoher Beamter der Stadt Windhoek nicht interveniert, sondern lediglich zur Beendigung gemahnt. Das habe sein Pressesprecher Alfredo Hengari gestern Abend betont, berichtet die Allgemeine Zeitung. Sein Vorschlag an den Stadtrat, die Suspendierung von Geschäftsführer Robert Kahimise und dem Chef der City Police, Abraham Kanime, aufzuheben, dürfe nicht als Instruktion missverstanden werden. Er respektiere die Kompetenzen des Stadtrates und den Kampf gegen Korruption. Geingob hatte Vertreter der Stadt gestern überraschend ins Staatshaus einbestellt und ein Ende der Suspendierungen gefordert. Kanime war im März wegen Fehlverhaltens beurlaubt worden - nach wiederholten Konflikten mit Kahimise. Dieser wurde vom Stadtrat seit Oktober zweimal suspendiert, aufgrund von Formfehlern aber dann aufgefordert, wieder an seinen Arbeitsplatz zurückzukehren.

Die Tierschutz-Organisation SPCA darf Rinder und Pferde beschlagnahmen, die von deren Eigentümer trotz wiederholter Verwarnungen vernachlässigt werden. Das Obergericht habe dem Eilantrag der SPCA stattgegeben, berichtet die Allgemeine Zeitung. Der Eigentümer habe bis Mitte Februar Zeit zu begründen, warum ihm die Tiere nicht dauerhaft abgenommen werden sollten. Es geht um rund 50 Rinder und zehn Pferde auf einem Grundstück der Kleinsiedlung Bodenhausen bei Seeis, die einem Inspektor zufolge im vergangenen Februar ohne genügend Futter, Wasser und Schutz vor der Sonne gehalten wurden. Im Dezember wurden die Tiere in einem Zustand vorgefunden, der laut SPCA auf strafbare Tierquälerei schließen ließ.

Das Massensterben von Brillenpinguinen auf Halifax Island nahe Lüderitz ist möglicherweise auf Vogelgrippe zurückzuführen. Bei mehreren Pinguinen und bei einer Seeschwalbe seien Symptome dieser Krankheit festgestellt worden, erklärte das Fischereiministerium auf Nachfrage des Namibian. Allerdings müsse man das Ergebnis der Untersuchung von Gewebeproben toter Pinguine abwarten. Seit Dezember wurden bei Halifax Island rund 250 tote Brillenpinguine gefunden. Die Art gilt als gefährdet. An der Küste Namibias leben Schätzungen zufolge 29.000 ausgewachsene Brillenpinguine.

Die namibische Brauerei NBL droht einer Kleinbrauerei wegen angeblichen Diebstahls eines Bierrezepts mit einem Prozess. Laut Namibian forderte NBL die Eigentümer der Firma HP97 Investment am Freitag per Brief vom Anwalt auf, ihr im Dezember vorgestelltes Bier Desert Lager mit sofortiger Wirkung aus den Ladenregalen zu entfernen. Außerdem müssten sie Belege dafür vorlegen, jegliche Aufzeichnungen des Rezepts in gedruckter oder elektronischer Form zerstört oder gelöscht zu haben. NBL zufolge hat eine Analyse ergeben, dass Desert Lager der NBL-Marke Tafel Lite gleicht. Zwei der Eigentümer von HP97 Investment hätten als ehemalige Mitarbeiter Zugang zu den Produkten von NBL gehabt.

Die EU bleibt in Sachen Brexit bei ihrer Haltung - sie lehnt Nachverhandlungen über das Abkommen dazu ab. Dafür hatte sich das britische Unterhaus in einer neuen Abstimmung ausgesprochen. EU-Kommissionspräsident Juncker stellte unterdessen klar: Das Risiko eines ungeordneten Austritts ist damit gestiegen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.