Donnerstag 06. August 2020

Music low res4 300ppx

 

31. Oktober 2018 - Nachrichten am Mittag

Das Informationsministerium hat Anschuldigungen von Oppositionsführer McHenry Venaani gegen Staatspräsident Hage Geingob zurückgewiesen. Auch wenn im Rahmen der Meinungsfreiheit Venaani frei sprechen dürfe, sollte er es als gebildeter Mann besser wissen, hieß es vom Vize-Informationsminister. So seien seine Worte gegen Geingob opportunistisch, verantwortungslos, unsachlich und Zeichen einer gedankenlosen Politik. Was Venaani Geingob vorwerfe sei keine Aufgabe die binnen weniger Jahre zu lösen sei. – Venaani hatte bei einer Parteiveranstaltung Geingob Tatenlosigkeit und eine Politik wie sein Vorgänger vorgeworfen. Er habe es nicht geschafft das Land zu Wohlstand zu führen.

Es rumort in der Regierungspartei ZANU-PF in Simbabwe. Aus diesem Grund hat Staatspräsident Emmerson Mnangagwa jegliche Kommunikationsgeräte, wie unter anderem Handys, während Parteiveranstaltungen verboten, wie News24 berichtet. Alle Personen wurden dementsprechend bereits gestern bei einer Parteiveranstaltung von Sicherheitskräften durchsucht. Experten nach stehe womöglich ein interner Putsch gegen Mnangagwa bevor, nachdem bereits Oppositionsführer Nelson Chamisa zu Massenprotesten aufgerufen hatte. – Simbabwe hat aktuell mit der schwersten Wirtschaftskrise seit zehn Jahren zu kämpfen. Lebensmittel und vor allem Medikamente und Treibstoff sind knapp.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.