Montag 18. Februar 2019

4. Februar 2019 - Nachrichten am Abend

Gestern sind durch einen Pipelinefehler bei „Namibia Dairies“ in Windhoek-Avis bis zu 6000 Liter Schweröl in das Abwassersystem der Stadt gelangt. Dies teilte das Mutterunternehmen Ohlthaver & List in einer Presseerklärung mit. Demnach beobachte ein Expertenteam des Unternehmens gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt die Verschmutzung. Man sei mit dem Aufbau eines Notfallplanes zur Reinigung der Ölverschmutzung beschäftigt, hieß es. In unmittelbarer Umgebung des Lecks sei die Umweltverschmutzung gering. Das gesamte Ausmaß der Verschmutzung sei aber zurzeit noch nicht feststellbar.

Der kürzlich verstorbene Kaptein der Topnaar Seth Kooitjie soll am Ende von mehrtätigen Festlichkeiten seine letzte Ruhe finden. Dies gab seine Familie bekannt. Demnach werde der am 25. Januar verstorbene Chief des Nama-Clans 30 von seinem Heimatort entfernt beigesetzt. Er soll am 16. Februar die letzte Ruhe neben seinen Eltern finden. Bereits am dem 10. Februar finden die Festlichkeiten mit nationalen und internationalen Gästen statt. Kooitjie starb im Alter von 65 Jahren an einem Asthmaanfall. Er war seit 1980 Chief der Topnaar und damit einer der am längsten amtierenden Traditionellen Führer des Landes.

Bei der Explosion einer Autobome in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 15 Menschen wurden verletzt, hieß es von der Polizei. Zu dem Anschlag vor einem Einkaufszentrum bekannte sich die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab. Sie verübt in Somalia immer wieder schwere Anschläge.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok