Freitag 23. Februar 2018

7. Februar 2018 - Nachrichten am Mittag

Namibias gesamtwirtschaftliche Lage wird sich in diesem Jahr kaum verbessern. Dieser Überzeugung zeigt sich das Finanzberatungsunternehmen Twilight. Das Bruttoinlandsprodukt zeige kein erkennbares Wirtschaftswachstum. Es gäbe einige wenige Indikatoren, die einen deutlichen Aufschwung der Wirtschaft sehen würden. Jedoch sei das BIP der einzige wirkliche Wert, der ein solches Wachstum zeigen könne. Das Finanzministerium unterstrich indessen, dass die Haushaltslage sich gegenüber dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr stabilisiert habe. Weitere Einsparungen, wie u.a. das Auslandsreiseverbot, werden den Staatshaushalt weiter konsolidieren.

Der regierende ANC in Südafrika hat sich weiter nicht zu einer Absetzung von Staatspräsident Jacob Zuma durchringen können. Mit der Verschiebung der für morgen geplanten „Rede an die Nation“ habe die Partei jedoch erneut ein deutliches Zeichen gegen Zuma gesetzt, unterstreichen Politikexperten. Es gäbe demnach keine Frage mehr ob Zuma frühzeitig aus dem Amt ausscheidet, sondern wann und unter welchen Bedingungen. Der ANC verhandele weiterhin diese Konditionen. Im Gespräch sind unbestätigten Angaben nach eine vollständige Straffreiheit und ein Handgeld in Höhe von bis zu einer Milliarde Rand. - Zuma wird in mindestens 800 Fällen der Korruption und anderen Vergehen verdächtigt.

Die argentinische Regierung setzt eine Belohnung für private Unternehmen aus, die das verschwundene U-Boot im Südatlantik aufspüren. Das Verteidigungsministerium sprach von einer Millionen-Summe. Das U-Boot mit 44 Personen Besatzung war Mitte November verschwunden. An Bord hatte es technische Probleme gegeben. Eine wochenlange internationale Suche blieb erfolglos.

Im Ringen um den Bundeshaushalt der USA stehen Republikaner und Demokraten offenbar kurz vor einer Einigung. Das haben Spitzenvertreter beider Parteien erklärt. Der demokratische Senator Chuck Schumer sagte, es gebe echte Fortschritte - er drohte allerdings mit einer Blockade des Übergangshaushalts im Senat, wenn mit den verbliebenen Haushaltsmitteln nur das Militär, aber nicht innenpolitische Programme finanziert würden. Morgen läuft ein weiteres Mal die Frist für einen Übergangshaushalt ab. Ohne ein neues Haushaltsgesetz würde es wieder zur Haushaltssperre für die Bundesbehörden kommen.

Die aktuell größte und stärkste Rakete der Welt ist am Abend erfolgreich ins All gestartet - und zumindest teilweise auch wieder gelandet: Die „Falcon Heavy`` des Raumfahrtunternehmens Space X legte ihren ersten erfolgreichen Flug hin. Das Besondere: die Triebwerke kehrten nach dem Start zur Erde zurück und können nun wiederverwendet werden. Im All geblieben ist eine Raumkapsel mit einem Sportwagen aus dem persönlichen Besitz von Firmengründer Elon Musk an Bord. In Zukunft sollen Raketen dieses Typs für Missionen zum Mond und zum Mars genutzt werden.

Werbung

 
 

Deutsche Welle

Devisen