Dienstag 16. Oktober 2018

8. Dezember 2016 - Nachrichten am Abend

Der Vizeminister für Landreform, Bernardus Swartbooi, erhält Unterstützung bei seiner umstrittenen Aussage zur Landverteilung. So unterstrich der Chief der Kaiǁkhaun, Petrus Kopper, wem das Land ursprünglich gehörte. Es müsse deshalb diesen Volksgruppen zurückgegeben werden.- Swartbooi hatte vor wenigen Tagen seinen Chef, den Minister für Landreform, angegriffen. Er tue nichts dafür, dass im Rahmen der Landreform das Land an die historischen Besitzer gehe. Vielmehr werde eine Volksgruppe aus dem Norden auch bei Farmland im Süden bevorzugt. Swartbooi erhielt eine Rüge von Staatspräsident Hage Geingob und die Aufforderung sich zu umgehend entschuldigen.

Die Konflikte in Syrien und der Ostukraine sowie der internationale Terror stehen im Mittel der Beratungen der OSZE-Außenminister in Hamburg. Zum Auftakt der Konferenz betonte der deutsche Chefdiplomat Steinmeier: Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit sei in Krisenzeit wichtiger denn je. Er sieht die europäische Friedensordnung in Gefahr.

Die Europäische Zentralbank kauft auch weiterhin Staatsanleihen und andere Wertpapiere auf, um Wachstum und Inflation anzukurbeln. Das entprechende Programm wird bis Ende 2017 verlängert. Die Notenbank pumpt monatlich aber nur noch 60 Milliarden Euro in den Markt.

Wegen des Abgasskandals bei Volkswagen droht Deutschland nun Ärger aus Brüssel: Die EU-Kommission hat ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet: Der Vorwurf: die Bundesregierung habe nicht auf den Manipulationsskandal reagiert - eigentlich wäre eine Strafe für den Autobauer fällig gewesen. Die nationalen Behörden müssten dafür Sorge tragen, dass die Hersteller das Gesetz auch tatsächlich einhalten, heißt es aus Brüssel. Die Bundesregierung hat nun zwei Monate Zeit Stellung zu beziehen.

Erstmals gibt es einen Händler der Kult-Motorradmarke „Harley-Davidson“ in Namibia. Die Unternehmensgruppe M+Z, die im Fahrzeugmarkt einen Namen für luxuriöse Marken hat, hat die Rechte für Harley-Davidson übernommen. Derzeit gäbe es etwa 200 Zweiräder der größten US-amerikanischen Motorradmarke in Namibia. – Harley-Davidson wurde 1903 in den USA gegründet, hat heute mehr als 6000 Mitarbeiter und verkauft bis zu 250.000 Motorräder im Jahr.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok