Freitag 23. August 2019

Music low res4 300ppx

 

8. Dezember 2017 - Nachrichten am Abend

In einem weiteren Raubüberfall wurde eine Frau in Rundu um 100.000 Namibia Dollar erleichtert. Polizeiangaben nach haben die noch unbekannten Täter die Frau auf dem Weg nach Hause verfolgt. Sie habe das Geld in bar bei sich gehabt. Der Vorfall soll sich am helllichten Tagen ereignet haben. Woher das Geld stammt ist nicht bekannt. Die Polizei konnte bisher noch keine Personen in dem Zusammenhang festnehmen. – In den vergangenen Wochen kam es in verschiedenen Orten des Landes immer wieder zu Überfällen in denen große Summen Bargeld gestohlen wurde. In einem Fall soll es sich um mehr als eine Millionen Namibia Dollar eines Chinesen gehandelt haben.

In Jerusalem und den Palästinensergebieten ist der Streit um die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels wie befürchtet eskaliert. Israelische Soldaten haben im Gazastreifen das Feuer auf Demonstranten eröffnet. Dabei soll ein Mensch getötet worden sein. Bei den Protesten wurden außerdem über 100 Menschen verletzt. Auch in anderen muslimischen Staaten ist gegen die Entscheidung von US-Präsident Trump protestiert worden, unter anderem in Ägypten, der Türkei und dem Irak.

In Tansania sind zwei Schmuggler von Straußeneiern zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Wie aus Justizkreisen verlautete, befand das Gericht im Bezirk Serengeti im Norden des Landes die beiden Männer der "Wirtschaftssabotage" schuldig. Sie hatten bei ihrer Festnahme vor einem Jahr angegeben, die 16 Eier nach Kenia schmuggeln zu wollen.

Das Magazin “New African” hat die 100 einflussreichsten Afrikaner 2017 gewählt. Mit der Augenärztin Helena Ndume hat auch eine Person aus Namibia den Sprung in die Liste geschafft. Sie gilt als eine der angesehensten Augenärzte der Welt und hat mehr als 30.000 Menschen kostenlos am Auge operiert. Damit gebühre ihr in der Kategorie „Wissenschaft, Technologie und Innovation“ ein besonderer Dank, hieß es von den Redakteuren des Magazins. Andere Namen auf der Liste sind zum Beispiel die Präsidenten von Guinea, Ghana und Ruanda, Amina Mohammed, die UNO-Vizegenrealsekretärin aus Nigeria und George Weah, der ehemalig weltbeste Fußballspieler und wohl zukünftige Präsident Liberias. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok