Sonntag 21. Juli 2019

8. Februar 2017 - Nachrichten am Abend

Der Ausblick für Namibias Wirtschaft in diesem und dem kommenden Jahr ist positiv. Die Nationalbank, der Internationale Währungsfonds und drei namibische Finanzgesellschaften gehen von einem Wachstum von 2,8 bis 5,5 Prozent in diesem Jahr aus. Wichtige Ausgangsfaktoren seien die Konsolidierung des Staatshaushaltes und die Umstrukturierung der Staatsunternehmen. Auch für 2018 sei mit einem deutlichen Wachstum von 4 bis 5,4 Prozent zu rechnen.

In Deutschland sollen Angriffe auf Polizisten oder andere Einsatzkräfte härter bestraft werden. Die Bundesregierung hat ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Den Tatbestand gab es bislang nur bei Vollstreckungsmaßnahmen wie Festnahmen. Wer künftig einen Beamten bei Streifenfahrten oder einer Unfallaufnahme attackiert, dem drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis. Zum Schutz vor Terrorgefahren sollen verurteilte Extremisten nach der Haft mit elektronischen Fußfesseln überwacht werden können.

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist in der Wiederaufnahme eines umstrittenen Betrugsprozesses erneut schuldig gesprochen worden. Ein russisches Gericht verurteilte den 40-jährigen zu fünf Jahren auf Bewährung. Damit kann Nawalny wohl nicht als Kandidat gegen Putin bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr antreten.

Viele Orte vor allem im Süden des Landes können aufatmen. Ihnen wird, trotz ausstehenden Millionenzahlungen, vorerst nicht der Strom abgedreht. Laut NamPower habe man bis zum geplanten Abschaltzeitpunkt heute Morgen von fast allen Ortsverwaltungen eine positive Reaktion erhalten. Viele hätten ihre Schulden beglichen bzw. Zahlungen in Aussicht gestellt. Von den 46,5 Millionen Namibia Dollar seien fast 17 Millionen heute beglichen worden.


Werbung
 
 

Deutsche Welle

Devisen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok