Dienstag 10. Dezember 2019

Music low res4 300ppx

 

9. August 2019 - Nachrichten am Morgen

Air Namibia wird wie bisher weiterfliegen. Dies teilte die Fluggesellschaft in den Sozialen Medien mit und reagierte damit auf Presseberichte vom Mittwoch. Vielmehr seien Experten damit beschäftigt die Strategie und ein neues Geschäftsmodell zu analysieren. Ziel sei es die Effizienz der staatlichen Airline zu steigern. Die Regierung habe noch keine Entscheidung über die Zukunft Air Namibias gefällt, heißt es weiter. – Der Namibian hatte berichtet, dass sich hochrangige Regierungsmitglieder derzeit mit vier Optionen für Air Namibia beschäftigen. Dabei soll die Schließung der Fluggesellschaft die wirtschaftlich beste Lösung sein.

Staatspräsident Hage Geingob soll Minister seines Kabinetts zu einer schnellen Entscheidung beim Thema Phosphatabbau drängen. Dies berichtet der Namibian unter Berufung auf interne Regierungsdokumente. Damit greife Geingob indirekt in ein laufendes Rechtsverfahren eines omanischen Investors gegen das Umweltministerium ein. Geingob soll unter anderem den Umweltminister aufgefordert haben umgehend zu entscheiden wie es mit dem weltweit umstrittenen Abbau von Phosphat vor Namibias Küste weitergeht. Der involvierte Vermittler zwischen Namibia und dem Investor ist der bekannte Geschäftsmann Knowledge Katti, der als Freund Geingobs gilt.

Die Deutschnamibier wollen in Zukunft von einem neuen Gremium, einer Interessensgemeinschaft vertreten werden. Dies ist laut Allgemeiner Zeitung der Tenor eines Treffens gewesen, dass von der Namibisch-Deutschen Stiftung NADS organisiert worden war. Unter anderem sprach der Bischof der ELKIN-DELK, Burgert Brand zum Thema. Ein 15-köpfiges, ernanntes Gremium will sich nun gemeinsam mit der NADS um die Gründung der Interessensvertretung bemühen. Von allen Seiten, auch der Regierung, wurde eine gemeinsame Stimme der deutschsprachigen Namibier gefordert, heißt es.

Rehoboth hat einen neuen Stadtdirektor. Simeon Kanime übernimmt ab sofort die Geschicke der etwa 30.000 Einwohner zählenden Stadt. Offiziell ist er bereits seit dem 1. August angestellt, wie eine Vertreterin des Ministeriums für städtische und ländliche Entwicklung mitteilte. Es habe sehr lange gedauert eine geeignete Person für den Posten zu finden, heißt es. Als Grund hierfür wurde unter anderem eine unterdurchschnittliche Bezahlung genannt. Seit Mitte vergangenen Jahres war die Stadt ohne nicht-politische Führung, nachdem Christoph |Uirab von dem Posten zurückgetreten war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.