Donnerstag 06. August 2020

Music low res4 300ppx

 

9. Mai 2016 - Nachrichten am Morgen

Dt. Botschafter Christian Schlaga; © Esme Konstantinus/NAMPA

Deutschland sollte den Nama bei Berseba im Süden Namibias bei der Entwicklung der Region helfen. Dazu habe der traditionelle Führer, Vize-Kaptein Stephanus Goliath, am Samstag aufgerufen, meldet die Presseagentur Nampa. Mit dem Brukkaros Berg, den heißen Quellen im Fischfluss Canyon und drei Köcherbaum-Wäldern habe die Region großes Potential für den Tourismus. Am Samstag feierte die Gemeinschaft von Berseba ihr Einheits-Fest. Anwesend war auch der deutsche Botschafter Christian Schlaga. Das Fest wird seit Anerkennung des Goliath-Klans durch die Regierung im Jahre 2011 gefeiert. Damals wurde Stephanus Goliath zum Stellvertreter von Kaptein Johannes Isaak ernannt, um die rivalisierenden Klans zu vereinen.

Die Stadt Swakopmund weist die Anhebung der Wasserpreise durch den staatlichen Konzern NamWater zurück. Laut Allgemeiner Zeitung beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung, den Einwohnern weiterhin die bisherigen Gebühren zu berechnen. NamWater habe im Alleingang beschlossen, Swakopmund mit dem deutlich teureren Wasser aus der Entsalzungsanlage des Uran-Konzerns Areva zu versorgen. Zudem sei die Tariferhöhung weder mit dem Ministerium für Wasserwirtschaft abgestimmt noch im Amtsblatt veröffentlicht worden. Laut Stadtrat ist die Wasserkrise an der Küste vor allem auf den hohen Verbrauch der Uran-Bergwerke zurückzuführen. Er schlug vor, mit den anderen Küstenorten und NamWater die seit längerem diskutierten Pläne für eine eigene Entsalzungsanlage in Angriff zu nehmen.

In Paris wird heute über die Wiederaufnahme der Friedensgespräche für Syrien beraten. Dazu empfängt Frankreichs Außenminister unter anderem seine Deutschen Kollegen Steinmeier - und Vertreter arabischer Staaten. Ziel ist eine dauerhafte Waffenruhe - zunächst geht es aber erstmal darum, die Vertreter des syrischen Regimes und der Opposition wieder an einen Tisch zu bringen. Die syrische Opposition hatte aus Protest gegen die anhaltende Gewalt ihre Teilnahme an den Friedensgesprächen vorerst ausgesetzt.

Die Waldbrände in Kanada breiten sich nicht mehr ganz so schnell aus wie bisher. Das hat die Regierungschefin von Alberta mitgeteilt. Die zerstörte Gegend entspricht aktuell der doppelten Fläche Berlins. Für eine Entwarnung ist es aber viel zu früh: Noch immer kommt die Feuerwehr kaum gegen die Flammen an. Die Menschen vor Ort hoffen auf langanhaltenden Regen, der ist aktuell aber nicht in Sicht. Wann die Einwohner der betroffenen Region in ihre Häuser zurückkehren können - so die denn überhaupt noch da sind, ist ungewiss - der Kampf gegen die Flammen kann noch Monate dauern.

Das griechische Parlament hat ein neues Sparprogramm beschlossen. Darin enthalten sind Rentenkürzungen, mit denen 1,8 Milliarden Euro eingespart werden sollen - weitere 1,8 Milliarden Euro sollen durch Steuererhöhungen in die Staatskassen fließen. Vor der Abstimmung hatten Tausende Griechen gegen die Sparmaßnahmen demonstriert - sie sind aber Voraussetzung für weitere internationale Finanzhilfen. Heute Nachmittag treffen sich die Euro-Finanzminister in Brüssel, um darüber zu beraten.

Alle Namibier sollten sich an der Hilfe für die Dürre-Opfer im Land aktiv beteiligen. Dazu habe die Generalsekretärin des Roten Kreuzes in Namibia, Dorkas Kapembe-Haiduwa aufgerufen, meldet die Presseagentur Nampa. Trotz guten Regens in einigen Landesteilen sei die Lage kritisch. Die Regierung könne die Situation nicht allein bewältigen. Kapembe-Haiduwa äußerte sich anlässlich des Internationalen Tages des Roten Kreuzes, der gestern begangen wurde. In Namibia sind laut Regierung rund 580.000 Menschen auf Dürrehilfe angewiesen.

Bei der Nacht des Deutschen Schlagers Anfang kommenden Jahres in Windhoek treten Heino und Peter Petrel auf. Das habe Jessina Meutsch von der deutschen Firma Prime Promotion angekündigt, berichtet die Allgemeine Zeitung. Außerdem zugesagt hätten Wolfgang Petrys Sohn Achim Petry, Kathy Kelly von der Kelly Family und die Windows. Demnach findet die vierte Schlager-Nacht der Stiftung Fly & Help am 28. und 29. Januar statt. Karten sind ab sofort über Computicket erhältlich. In Deutschland wird der Konzertbesuch wieder im Rahmen einer Namibia-Rundtour angeboten. Der Erlös kommt Schulen in Omuhonga, Otjikoto und Katutura zugute.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.